Nachrichten aus Dorsten und Haltern

Online-Vortrag über schwarze Löcher

Was hat es auf sich mit den schwarzen Löchern? Sie sind faszinierende aber uns komplett fremde Gebilde, vieles was uns in der Alltagswelt vertraut vorkommt, verläuft in der Nähe eines schwarzen Lochs völlig anders ab. Am Freitag, 3. April, um 19 Uhr können Interessierte viel neues über dieses spannende Thema erfahren und müssen dafür noch nicht einmal die eigenen vier Wände verlassen.

Als Referenten konnte die Volkshochschule Dr. Tobias Jogler gewinnen, der in Karlsruhe und Berlin Physik studierte und in München am Max-Planck-Institut über das Thema „Untersuchung von Gammastrahlen-Doppelsternsystemen“ promovierte. Nach dem Studium und der Promotion forschte Jogler in München und an der Stanford Universität in Kalifornien zur Gammastrahlenemission von Supernovaüberresten, mit dem Ziel die Quellen der Kosmischen Strahlung zu identifizieren. Seit 2016 ist er als wissenschaftlicher Referent am Planetarium des LWL Naturkundemuseums in Münster tätig.

Weiterlesen …

2020 von Ulf Steinböhmer (Kommentare: 0)

Virtuelle Kreißsaalführung und gemeinsames Geburtserlebnis

Dorstener Geburtshilfe-Klinik reagiert auf Coronavirus

Wie kann ich in Zeiten von Corona als werdende Mutter an einer Kreißsaalführung teilnehmen? Und darf mein Partner bei der Geburt noch dabei sein? Gerade jetzt sind werdende Eltern mit vielen Fragen konfrontiert. Die Klinik für Geburtshilfe des Dorstener St. Elisabeth-Krankenhauses beantwortet ihnen die wichtigsten Fragen und steht ihnen in dieser schwierigen Zeit bei. „Weder die Kreißsaalführung noch das gemeinsame Geburtserlebnis möchten wir den werdenden Eltern nehmen“, erklärt Dr. Simone Sowa, Chefärztin für Frauenheilkunde und Geburtshilfe am St. Elisabeth-Krankenhaus. „Deswegen haben wir uns nach Lösungen umgeschaut – und auch welche gefunden“, so die Chefärztin.

Weiterlesen …

2020 von Martina Jansen (Kommentare: 0)

Instrumentalunterricht Jugend

Wenn der Berg nicht zum Propheten kommt, muss der Prophet zum Berg gehen!

Das dachte sich auch Michael Hielscher (Instrumentallehrer der Musikschule Dorsten und der Harmonie Lembeck), der nun digital zu den jungen Musikern nach Hause kommt. Die Blaskapelle „Harmonie“ Lembeck ist froh, dass diese innovative Idee heutzutage möglich ist. Es geht dabei gar nicht so sehr um die großen musikalischen Schritte, sondern viel mehr darum am Ball und in Kontakt zu bleiben.

Weiterlesen …

2020 von Martina Jansen (Kommentare: 0)

Videokonferenz zur Wirtschaft

Stadt und heimische Branchen tauschen sich über die aktuelle Situation der Unternehmen aus

Dorstens Wirtschaftsförderung WINDOR und Bürgermeister Tobias Stockhoff haben am Freitag eine erste Dorstener Unternehmerkonferenz zur Corona-Krise per Videoschaltung organisiert. Geschäftsführer Josef Hadick und Prokurist Günter Aleff von WINDOR, Bürgermeister Tobias Stockhoff und Claudia Michel vom Verein „Sag Ja zu Dorsten“ tauschten sich dabei mit Vertretern verschiedener Branchen über die aktuelle Situation und die Perspektiven der heimischen Wirtschaft aus.

Weiterlesen …

2020 von Martina Jansen (Kommentare: 0)

Acht gesundete Personen in Dorsten

Von den heute Nachmittag vom Kreis Recklinghausen gemeldeten 60 positiv getesteten Fällen in Dorsten sind mittlerweile acht Personen wieder gesund :-)
 
Quelle: Pressemitteilung Kreis Recklinghausen

2020 von Martina Jansen (Kommentare: 0)

Coronavirus-Update: KKRN-Klinikverbund baut Kapazitäten aus und hofft auf finanzielle Unterstützung

Aufgrund der aktuellen Krisensituation ergreift die KKRN Katholisches Klinikum Ruhrgebiet Nord GmbH verschiedene Maßnahmen, um gegen die Auswirkungen des Coronavirus gewappnet zu sein. Täglich beruft der Verbund eine KKRN-weite Videokonferenz unter Beteiligung des ärztlichen Dienstes, des Pflegedienstes und anderer relevanter Berufsgruppen ein, um beispielsweise Bettenkapazitäten auszubauen und die vorhandenen Arbeitsanweisungen an die aktuelle Situation anzupassen: „Jeden Tag bewerten wir die Situation neu und reagieren darauf“, so Dr. Andreas Weigand, Geschäftsführer des Klinikverbundes.

Ausbau der Intensiv- und Beatmungskapazitäten
So beschloss das interdisziplinäre Expertenteam unter anderem einen erheblichen Ausbau der Intensiv- und Beatmungskapazitäten an allen Standorten der KKRN GmbH. Dazu gehören das Dorstener St. Elisabeth-Krankenhaus, das Halterner St. Sixtus-Hospital, das Marler Marien-Hospital sowie das Hertener Gertrudis-Hospital. „Für diese neuen Intensiv- und Beatmungskapazitäten brauchen wir jedoch Personal, um eine adäquate Patientenversorgung sicherstellen zu können. Daher haben wir einen Aufruf über die sozialen Medien gestartet, um weitere Unterstützung zu gewinnen“, erklärt Guido Bunten, Prokurist des KKRN-Klinikverbundes.

Hoffnung auf finanzielle Unterstützung
Schon jetzt haben die vier Krankenhäuser zur Vorbereitung auf erhöhte Patientenzahlen ausgewählte Operationen und Behandlungen zurückgefahren – in der Hoffnung auf einen finanziellen Ausgleich durch die öffentlichen Stellen. „Aber wir brauchen diese Unterstützung nicht nur für die freigeräumten Betten, sondern auch für den Aufbau unserer Intensiv- und Beatmungskapazitäten sowie für die Beschaffung von Schutzmaterial“, bestätigt Prokurist Guido Bunten.

Stabilität der Krankenhäuser sichern
Nur so könne die wirtschaftliche Stabilität der Krankenhäuser in diesem kritischen Zustand gesichert werden. „Diese Krise darf nicht zu Insolvenzen von Kliniken führen, daher appellieren wir an Bund und Land, kurzfristige Liquiditätshilfen sicherzustellen“, fordert Dr. Andreas Weigand. Der Geschäftsführer ist stolz auf das KKRN-weite Engagement: „An dieser Stelle möchten wir unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern noch einmal herzlich für ihren unermüdlichen Einsatz in dieser besonderen Krisensituation danken. Sie sind es, die derzeit und in den kommenden Wochen an vorderster Front die Stellung halten“, honoriert Dr. Weigand die Leistung. Weitere Informationen rund um die KKRN GmbH und das Thema Coronavirus finden Interessierte auf der Homepage des Klinikverbundes unter www.kkrn.de sowie auf dem neuen KKRN-Facebook- und Instagram-Kanal.

2020 von admin (Kommentare: 0)

VEXCASH – 30 Tage Geld leihen

Vexcash hilft Ihnen bei unvorhergesehenen, kurzfristigen, finanziellen Engpässen bis zum nächsten Geldeingang die finanzielle Kontrolle zu behalten. Vexcash nutzt innovative Technik sowie neue Bonitätskriterien und ermöglicht so auch Kunden mit mittleren Bonitäten eine schnelle und zuverlässige Auszahlung.

Schnelle Finanzierung kurzfristig notwendiger Reparaturen
Es passiert sehr schnell. Ein wichtiges Haushaltsgerät oder das Auto geht kaputt und muss dringend repariert werden. Professionelle Angebote sind teuer und müssen entweder mit dem eigenen Einkommen oder den Ersparnissen finanziert werden. Ist dies nicht möglich, bleibt oftmals nur die Aufnahme eines Kredites bei der Bank oder einem privaten Anbieter. Aus diesem Grunde sehen sich viele Personen nach preiswerteren Alternativen um und fragen sich, ob es erlaubt ist, private Angebote zur Reparatur von Freunden, Bekannten, Verwandten oder Fremden einzuholen. Diese Frage ist schwierig zu beantworten, denn die Grenzen zwischen einer persönlichen Gefälligkeit und der Schwarzarbeit lassen sich nicht immer eindeutig ziehen.

Weiterlesen …