Lets Rock

von Martina Jansen (Kommentare: 0)

Lets Rock

Seit letztem Sommer sind Rosis bunte Steine über den Globus verteilt.

Sie sind zunächst schlichte Rheinkiesel, die Rosi Soggeberg entweder kauft, am Strand sammelt oder von Freunden geschenkt bekommt. Sobald Rosi den Stein jedoch in ihre Finger bekommt und bemalt, wird er zum Unikat, mal mit einem Muster, dann wieder mit einem Spruch. Hier hat ein Stein ein Gesicht, dort ist ein anderer Stein einfach „nur“ farbig oder besser: bunt. Durch die Bemalung und den kurzen beigepackten Begleittext in deutscher und englischer Sprache, bekommt er einen besonderen Wert für denjenigen, der ihn findet.

Die Idee, die Steine auf Reisen zu schicken, entstand auf einer der zahlreichen Reisen, die Rosi Soggeberg gerne unternimmt. Und so machten sich die ersten ihrer handbemalten Werke, bedingt durch ihre guten Kontakte in Dorstens Partnerstadt Crawley, zunächst von Dover aus in Richtung England.

150 neue Steine sind seit dem hinzugekommen und an verschiedenen Plätzen in ganz Deutschland, von Nord nach Süd und von West nach Ost, zu finden. In den europäischen Ländern Holland, Griechenland, Polen Italien, Kroatien, Frankreich, Dänemark und Spanien freuen sich die Menschen ebenso, wenn sie Rosis Botschaften lesen, wie jenseits des großen Teiches in L. A., San Francisco oder in Kanada. Selbst in Hongkong haben die Steine ein neues Zuhause gewonnen.

Foto oben rechts und unten: In Brüggen wacht Freya über den Stein, in Hongkong der steinerne Löwe

„Ich bin jedes Mal gespannt, ob und wann die Steine gefunden werden und ich über Mail oder in der Fascebook Gruppe „Stein gefunden“ erfahre, wer der jeweilige „Steinfinder“ ist“, freut sich Rosi Soggeberg.

Und so malt sie weiterhin kleine Botschaften auf die Handschmeichler und zaubert damit den Menschen ein Lächeln ins Gesicht.

Foto rechts: Die Idee, ihre Steine in der Welt zu verteilen, ist genauso liebenswert verrückt, wie Rosi Soggeberg selbst mit ihrer ausgefallenen Kopfbedeckung an ihrem Stand auf dem letzten Mr. Trucker Weihnachtsmarkt

Text: Martina Jansen
Fotos: privat

Zurück