"Aus Grau wird bunt - künstlerische Gestaltung von Verteilerkästen"

von Martina Jansen (Kommentare: 0)

"Aus Grau wird bunt - künstlerische Gestaltung von Verteilerkästen"

Am Dienstag, den 30. Juli, ca. 12:30 Uhr vor Ort am Essener Tor (Ecke Voßkamp/Südwall/Platanen) möchte der Verkehrsverein Dorsten das Ergebnis des ersten durch den Bürgerfonds aus dem Stadterneuerungsprogrammes "Wir machen MITte-Dorsten 2020" genehmigten o.g. Projektes vorstellen.

Gegenstand dieses Projektes war die hochwertig-künstlerische Gestaltung von fünf verunreinigten und verunzierten technischen Verteilerkästen der Energieversorger Westnetz und der Telekom. Ziel sollte eine Ergänzung der Verschönerung/Abrundung des positiven Gesamteindrucks rund um die neue Brunnenanlage an zentraler Stelle unserer Innenstadt sein.

Dazu konnte der Dorstener Verkehrsverein die in unserer Stadt beheimatete Künstlerin Brigitte Stüwe, Mitglied des Dorstener Kunstvereins "virtuell-visuell e.V." gewinnen und sie um eine entsprechende Projektidee bitten. Ihre Entwürfe - Motive zum immer bedeutsamer werdenden Thema der Erhöhung und Verbesserung der Artenvielfalt (Biodiversität) auch in unserer Stadt - gerade auch innerhalb unserer direkten lebensnahen urbanen Umgebung - sprach die Mitglieder des Verkehrsverein an. In Anlehnung an den britischen Streetartkünstler Bansky entwarf sie entsprechend dem Thema sog. Grafitti-Schablonen, um diese farblich auf die zuvor durch Mitarbeiter der Dorstener Arbeit gereinigten Verteilerschränke aufzutragen. Die verwendeten Farben sind überwiegend schwarz auf grauem Untergrund mit entsprechenden Farbtupfern der verwendeten Pflanzen und Tiere.

Der Verkehrsverein Dorsten möchte sich bei allen Personen, die zum Erfolg dieses Projektes maßgeblich beigetragen haben, sehr herzlich bedanken. Im Besonderen sind das neben den Mitarbeitern der DA und des Stadtteilbüros/ der Stadtverwaltung natürlich die Künstlerin selbst, aber auch noch weiteren engagierten Bürgerinnen und Bürgern, denen dieses Thema ebenfalls am Herzen liegt.

Dabei wäre es natürlich erstrebenswert, wenn diese Art der künstlerischen Gestaltung - natürlich gerne auch mit anderen Motiven (z.B. historische Bilder o.ä.) -  im Rahmen des Stadterneuerungsprogrammes und von anderen Initiatoren -  auch an anderen zentralen Stellen zur Verschönerung beitragen könnte.

Text: Verkehrsverein Dorsten

Zurück