Februar 2021

Lang ersehnter Startschuss für Corona-Schutzimpfung

Erste Mitarbeiter im St. Sixtus-Hospital geimpft

Nach großer Enttäuschung über die verspätete Versorgung mit der ersten Impfstoff-Lieferung konnte das Halterner Krankenhaus am Montag, den 1. Februar endlich damit beginnen, sein Personal gegen das Coronavirus zu impfen. Insgesamt 193 Dosen erhält das Krankenhaus für die Impfaktion vom Gesundheitsamt des Kreises Recklinghausen.

Die lang ersehnte Ankunft des Impfstoffs
Im Impfzentrum auf der Station 6 des St. Sixtus-Hospitals bekamen zunächst diejenigen Beschäftigten das Mittel gespritzt, bei denen das größte Ansteckungsrisiko besteht. Das sind ärztliche und pflegerische Mitarbeiter von der Intensivstation, Notaufnahme, Isolierstation und weiteren Bereichen wie den Lungenfachabteilungen, in denen Kontakt mit Covid-19-Patienten besteht. „Wir freuen uns sehr über die Ankunft des lang ersehnten Impfstoffs, der für unsere Mitarbeiter in dieser noch nie da gewesenen Situation für mehr Sicherheit sorgt“, so Dr. Lars Heining, Chefarzt der Lungenklinik Ruhrgebiet Nord und Koordinator des Impfzentrums im Halterner Krankenhaus.

Bild: Stephan Barzik, Oberarzt der Klinik für Innere Medizin am Halterner St. Sixtus-Hospital, freut sich als einer der Ersten die Coronvirus-Schutzimpfung von Dr. Katrin Kempke, Oberärztin in der Lungenklinik Ruhrgebiet Nord, erhalten zu haben. (Fotocredit: KKRN GmbH)

Weiterlesen …

2021 von Ulf Steinböhmer