VHS-Infoabend zur Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung

von Ulf Steinböhmer

Bürgerinnen und Bürger sollten sich frühzeitig Gedanken darüber machen, wer für sie handelt, wenn sie dazu nicht mehr in der Lage sind. Wer hat Ihr Vertrauen, Angelegenheiten in Ihrem Namen zu regeln?, ist dabei ein ganz zentrales Thema. Das sind wichtige Fragen, die durch eine Vorsorgevollmacht geklärt werden sollten. Was ist wichtig, und was gilt es zu beachten? Diese und andere Fragen werden besprochen und diskutiert, damit man eine sichere Entscheidung für seine Zukunft treffen kann.
Einen Schritt weiter geht die Patientenverfügung. Nicht umsonst ist eine einheitliche und rechtliche Regelung dazu so schwierig. Die Referentin Margret Homann hat sich auf diese Themenbereiche spezialisiert und stellt den Teilnehmenden am Donnerstag, 11. Oktober, um 19.30 Uhr im Alten Rathaus die verschiedenen Regelungen ausführlich vor. Der Eintritt beträgt fünf/ermäßigt drei Euro. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

Zurück