Ulla Lange schenkt Gesamtschule Modelleisenbahn

von Martina Jansen

Ulla Lange schenkt Gesamtschule Modelleisenbahn

Signale stehen auf grün

Wenn die Dampflock ihre Runden in der idyllischen Landschaft zieht, dann strahlen nicht nur Schüleraugen, sondern auch die des Modell-Eisenbahn-AG-Leiters Burkhard Möcklinghoff. In den letzten vier Jahren investierten er und zahlreiche Schüler unendlich viele Stunden in den Aufbau einer riesigen Eisenbahnlandschaft. Wie weit und erfolgreich das Projekt nun gediehen ist, zeigten sie der ehemaligen Lehrerin Ulla Lange, die der Gesamtschule vor vier Jahren diese Schenkung machte. „In unserer digitalen Welt, die längst auch die Kinderzimmer beherrscht, ist es dringend an der Zeit, der Modelleisenbahn die Anerkennung auszusprechen, die ihr längst gebührt – als kreatives, lebensnahes und pädagogisches Spielzeug und als künstlerisch wertvolles und technisch anspruchsvolles Hobby“, so Burkhard Möcklinghoff.

„Unser familiäres Hobby hatte solche Dimensionen angenommen, dass wir Platzprobleme bekamen“, sagte Ulla Lange. In der Gesamtschule, die auch ihr Sohn besucht hatte, wusste sie die Modelleisenbahn in guten Händen. Zuerst eingelagert in der Bibi am See, wurde dann von der Gesamtschule für dieses ehrgeizige Projekt ein entsprechend großer Raum zur Verfügung gestellt. Zwei AG-Gruppen werkelten über Jahre jede Woche an Projekt, das seinen Höhepunkt in einem Bergmassiv findet, auf dem eine Burg thront. „Die Arbeiten, die auf den technischen Überlegungen von Ulla Lange fußen, sind noch nicht abgeschlossen“, sagte Burkhard Möcklinghoff. Die edle Spenderin hatte mit kleinen Schablonen Kreise gelegt, Steigerungen berechnet und schließlich alles ausprobiert, ob es denn auch funktionierte. An vielen Details arbeiten die Schüler künftig mit großer Freude weiter, für die diese AG die „coolste“ an der Gesamtschule Wulfen ist.

Foto oben rechts: Ulla Lange (Mitte links) folgte der Einladung des stellvertretenden Schulleiters Burkhard Möcklinghoff und machte sich von ihrer Modelleisenbahn-Schenkung an die Gesamtschule Wulfen selbst ein Bild vor Ort.

Text und Foto: Gesamtschule Wulfen

Zurück