Kranke Menschen ehrenamtlich seelsorglich begleiten

von Martina Jansen (Kommentare: 0)

Kranke Menschen ehrenamtlich seelsorglich begleiten

Seelsorge am St. Elisabeth-Krankenhaus: Ausbildungskurs für ehrenamtliche seelsorgliche Begleiter

Zur Begleitung eines kranken Menschen gehört neben der ärztlichen und pflegerischen Versorgung die Seelsorge. Um Menschen im St. Elisabeth-Krankenhaus in Dorsten in schwierigen Lebens- und Glaubenssituationen im Gespräch, beim gemeinsamen Gebet oder durch Zuwendung beizustehen, braucht es eine gute Vorbereitung. Daher bieten hauptamtliche Seelsorger des Dorstener Krankenhauses in Kooperation mit dem Bischöflichen Generalvikariat Münster ab September 2020 eine Ausbildung zu ehrenamtlichen seelsorglichen Begleitern an. 

„Wir freuen uns, mit einem neuen Kurs unser Team durch weitere ehrenamtliche seelsorgliche Begleiter zu erweitern. Die Zusammenarbeit von hauptamtlichen Krankenhausseelsorgern und ehrenamtlichen seelsorglichen Begleitern ist eine große Chance“, erklärt Schwester Bernadette Maria, hauptamtliche Krankenhausseelsorgerin am St. Elisabeth-Krankenhaus.

Das Angebot richtet sich an Interessierte, die als ehrenamtliche seelsorgliche Begleiter im Dorstener Krankenhaus arbeiten möchten. Katholische sowie evangelische Christen sind hierzu gleichermaßen eingeladen. In insgesamt vier dreitätigen Kursblöcken (28. bis 30. September 2020, 11. bis 13. November 2020, 24. bis 26. Februar 2021 und 16. bis 18. Juni 2021) werden die Teilnehmer in der Kolping-Bildungsstätte in Coesfeld auf ihre Aufgaben im Krankenhausalltag vorbereitet. Sie setzen sich mit ihrem eigenen Glauben auseinander, üben seelsorgliche Gespräche, lernen Rituale kennen und beschäftigen sich mit der Rolle von ehrenamtlichen seelsorglichen Begleitern im Krankenhaus.

Ab Anfang 2021 gehört zu der Ausbildung ein mehrwöchiges Tagespraktikum von etwa drei bis fünf Stunden pro Woche mit Mentorat durch die Krankenhausseelsorge dazu. Die Praktika und der Einstieg in die Tätigkeit werden in Supervisionsgruppen begleitet. Nach erfolgreichem Abschluss des Kurses erhalten die Teilnehmer ein Zertifikat und gegebenenfalls eine kirchliche Beauftragung zur ehrenamtlichen seelsorglichen Begleitung im St. Elisabeth-Krankenhaus. Die Kosten der Ausbildung übernehmen das Bischöfliche Generalvikariat Münster und das Dorstener Krankenhaus.

Interessierte können sich bei Seelsorgerin Schwester Bernadette Maria vom St. Elisabeth-Krankenhaus unter der Telefonnummer 02362 29-51408 oder unter der E-Mail-Adresse sr.bernadette.maria@kkrn.de informieren und für eine Kursteilnahme bewerben. Ab Mai 2020 sind Informations- und Entscheidungsgespräche mit allen Interessierten vorgesehen. Weitere Informationen über Einsatz und Ausbildung ehrenamtlicher seelsorglicher Begleiter gibt es unter www.bistum-muenster.de/krankenseelsorgewww.kkrn.de

Foto oben rechts: (v. l.: Dechant Ulrich Franke, Geschäftsführer der KKRN GmbH Andreas Hauke, Martin Merkens vom Bistum Münster, Barbara Dreckmann, Krankenhausseelsorgerin Schwester Bernadette Maria und Betriebsleiter des Dorstener Krankenhauses Guido Bunten)

Text und Foto: KKRN

Zurück