„Schwarz die Kohle“ Konzert mit dem Essener Liedermacher Christian Schigulski

von Martina Jansen (Kommentare: 0)

„Schwarz die Kohle“ Konzert mit dem Essener Liedermacher Christian Schigulski

Mit der Band „Saitentwist“ ist der Essener Liedermacher Christian Schigulski vor allen Dingen bei Kindern und Jugendlichen im Ruhrgebiet bekannt, aber jetzt hat er mit „Schwarz die Kohle“ auch eine „erwachsene“ CD produziert – und offenbar einen großen Wurf gelandet.

Im Geschichtswettbewerb des Geschichtsforums an Ruhr und Emscher e.V. hat Christian Schigulski mit dieser CD in der Kategorie Klangkunst den ersten Preis und damit 5.000 € gewonnen. Am 17. Juni wird Schigulski diese CD und weitere Lieder ab 11 Uhr als Konzert in der Reihe „Carbon“ des Bergbauvereins im Industriedenkmal Maschinenhalle präsentieren.

Rund sechs Jahre hat es gedauert, bis aus der ersten Idee zu dieser CD eine Sammlung aus 15 Liedern entstanden sind, Lieder, die einerseits viele Erinnerungen an die eigene Kindheit und Jugend in der Bergarbeiterfamilie Schigulski verwerten, die andererseits aber auch eine Hommage an das Ruhrgebiet sind, in dem Ende dieses Jahres mit Prosper Haniel in Bottrop die letzte Steinkohlezeche schließen wird.

Die Jury des Geschichtsforums sagte in der Preisbegründung über diese CD unter anderem: Die Stücke sind abwechslungsreich zwischen Folk, Folk-Rock und Blues mit einigen jazzigen Einsprengseln arrangiert und von allen Beteiligten auf höchstem Niveau gespielt. Das Werk eines Profimusikers, das den Alltag und die Geschichte des Bergbaus mit seinen Mitteln Musik und Text überzeugend darstelt.“

Kurzum: Ein Konzert, auf das man sich freuen darf. Karten im Vorverkauf gibt es für 8 € bei der Stadtinfo in der Recklinghäuser Straße und sonntags ab 11 im Foyer der Maschinenhalle.

Auch für die weiteren Veranstaltungen in der Reihe „Carbon“ gibt es Karten im Vorverkauf bei der Stadtinfo und sonntags in der Maschinenhalle.

„Der Klang der Kohle“ heißt das Konzert des Duo Alexandre Tansman am 9. September (Tag des Offenen Denkmals) um 16 Uhr in der Lohnhalle oder in der Maschinenhalle. Thomas Döller (Flöte) und Jürgen Schwalk (Gitarre) machen Kohle hörbar und so das Konzert zu einem spannenden Erlebnis. (8 €)

„Der lange Abschied von der Kohle“ – am 20. September ab 19 Uhr wird die Kaue wieder zum Kino. Gezeigt wird die Dokumentation von Werner Kubny und Petra Neukirchen. Zur anschließenden Diskussion kommt auch Bernd Tönjes, Vorstandsvorsitzender der RAG-Stiftung. (10 €)

„Verkohlt – von wegen Schicht am Schacht“, Der „Ruhri“ mit Leib und Seele Matthias Reuter aus Oberhausen setzt am 28. Oktober um 11 Uhr mit großer Kleinkunst (Kabarett mit Klavier) den Schlusspunkt unter die Veranstaltungsreihe „Carbon“. (8 €)

Zurück