Nächtlicher Wohnungsbrand mit Menschenrettung

von Martina Jansen

In den Nachtstunden vom 28. auf den 29. Januar 2017 wurde die Feuerwehr Dorsten zu einem Wohnungsbrand in der Braunfelder Allee gerufen.
Bei Eintreffen der Einsatzkräfte brannten Einrichtungsgegenstände. Der Brand hatte bereits auf den gesamten Raum übergegriffen und konnte unter Atemschutz mit einem C-Rohr gelöscht werden. Aufgrund der Rauchentwicklung im gesamten Gebäude mussten durch den Rettungsdienst sechs Personen, davon 2 Kinder, mit Verdacht auf einer Rauchgasintoxikation einem Krankenhaus mit angeschlossener Kinderklink zugeführt werden.
Die Einsatzstelle konnte durch den Einsatzleiter der Feuerwehr nach der Überdruckbelüftung und Kontrolle mit einer Wärmebildkamera zur weiteren Brandursachenermittlung an die Kriminalpolizei übergeben werden.

Zurück