Maifeiertag auf Maria Lindenhof

von Martina Jansen

Maifeiertag auf Maria Lindenhof

Stadt und Polizei werden wieder mit starker Präsenz vor Ort sein

Wenn am 1. Mai wieder auf Maria Lindenhof gefeiert wird, werden Ordnungsamt, Jugendamt und Polizei erneut mit starker Präsenz verhindern, dass dieser Tag so aus dem Ruder läuft, wie im Jahr 2014. Damals kam es an diesem Feiertag zu Ausschreitungen, Körperverletzungen und einer starken Vermüllung des Areals. Die daraufhin verstärkten Kontrollen hatten sich in den letzten beiden Jahren bewährt.

Auch in diesem Jahr werden Einsatzkräfte darauf achten, dass der Tag friedlich verläuft. Wie im letzten Jahr gilt, dass Polizei sowie Mitarbeiter des Ordnungs- und des Jugendamtes Verfehlungen unterbinden, Straftaten und Ordnungswidrigkeiten konsequent verfolgen und dabei auch kein Auge zudrücken werden. Geplant sind ab etwa 14 Uhr Jugendschutz- und Alkoholkontrollen.

Zur Erinnerung die „Spielregeln“ für ein friedliches Maitreffen auf Maria Lindenhof:

- Für Jugendliche unter 16 Jahren gilt ein generelles Alkoholverbot, für junge Leute zwischen 16 und 18 Jahren sind Bier und Biermischgetränke erlaubt (aber keine Spirituosen). Die Einsatzkräfte werden Ausweise überprüfen und je nach Alter nicht erlaubte Getränke entziehen.
- Das Rauchen in der Öffentlichkeit ist erst ab 18 Jahren zulässig.
- Grillen ist zulässig auf festem Untergrund, allerdings verboten, wenn der Grill Kontakt mit dem Erdboden hat.

Unterbunden und verfolgt werden alle Ansätze von Gewalt, Platzverweise konsequent ausgesprochen.
Achten werden die Einsatzkräfte darauf, dass Müll ordnungsgemäß entsorgt wird. Behälter dafür werden zur Verfügung stehen.
Die Lippeauen (Naturschutzgebiet) und der Lippedamm werden besonders geschützt.

Solche Zusammenkünfte wie am 1. Mai sind im Parkgelände Maria Lindenhof grundsätzlich erlaubt. Die Einsatzkräfte appellieren aber an alle Besucher, sich angemessen zu verhalten – auch im Interesse aller Besucher, die dort einfach nur friedlich feiern wollen.

Zurück