34. Dorstener Frauenkulturtage, Foodsharing in Dorsten

von Martina Jansen (Kommentare: 0)

34. Dorstener Frauenkulturtage, Foodsharing in Dorsten

19. März: Verwenden oder verschwenden – Foodsharing in Dorsten, Werkstatt Hauswirtschaft der Dorstener Arbeit, Am Holzplatz 19

Passend zum Thema der 34. Dorstener Frauenkulturtage bietet die Dorstener Arbeit am Dienstag, 19. März, um 18.00 Uhr in ihrer Werkstatt Hauswirtschaft, Am Holzplatz 19, in Hervest einen Vortrag mit Nicky Johannsen, Botschafterin Foodsharing in Dorsten.

Jedes achte in Deutschland gekaufte Lebensmittel, so das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft, landet im Müll - nicht selten aufgrund eines angegebenen Mindesthaltbarkeitsdatums oder im Falle von Obst und Gemüse aufgrund eines weniger strahlenden Aussehens. Muss das eigentlich sein? Mit Achtsamkeit vor der Umwelt und dem Gedanken der Nachhaltigkeit ist dies achtlose Wegwerfen jedenfalls nicht vereinbar.

„Taste statt Waste“ – „Verwenden statt Verschwenden“ ist das Motto einer noch jungen Umweltbewegung, der Lebensmittelretter. In Australien lernte die Studentin Nicky Johannsen die Idee des Foodsharing kennen und brachte sie nach Dorsten. Bei der Dorstener Tafel und Dorstener Arbeit fand sie große Unterstützung. Die Dorstener Tafel überlässt ihrer Initiative seit Dezember 2018  gespendete Lebensmittel, die sie wegen Überschreitung des Haltbarkeitsdatums nicht mehr verkaufen darf; die Dorstener Arbeit stellte ihr in ihrer Werkstatt Hauswirtschaft einen kleinen Verteilerraum für die geretteten Lebensmittel zur Verfügung, aus dem sich jeder abgelaufenen Lebensmittel gratis mitnehmen kann.

Wer die Idee des Lebensmittelrettens einmal näher kennenlernen oder auch vor Ort unterstützen möchte, ist zu dieser Veranstaltung herzlich eingeladen.

Text: Stadt Dorsten

Eine Lesegeschichte über die Familie Johannsen können Sie hier lesen:
http://www.lokallust.de/index.php/news-leser-dorsten/teller-statt-tonne.html

 

Zurück