Heinrich Koch feiert am 7. Mai seinen 97. Geburtstag

von Martina Jansen (Kommentare: 0)

Heinrich Koch feiert am 7. Mai seinen 97. Geburtstag

Heinrich Koch wurde am 7. Mai 1921 in Herne geboren, ist dort aufgewachsen und zur Schule gegangen.

Den 2. Weltkrieg hat er „glimpflich“ überstanden, weil er zu einer Polizeischule in Weimar eingezogen wurde. Während dieser Zeit hat er die Liebe zum Schreiben entdeckt. Durch Kurzgeschichten ist er danach der Westfälischen Rundschau in Herne als Talent aufgefallen und erhielt 1950 eine Festanstellung als Redakteur.

In der Zeit des „Wirtschaftswunders“ berichtete er über Lokales; sein größtes Interesse galt dabei dem Sport. Denn zwei Herner Fußballmannschaften, Herne Sodingen und Westfalia Herne, hatten bundesweite Bedeutung. Ab Mitte der 70er Jahre hat er als Lokalredakteur für die WAZ gearbeitet. Aus dieser Zeit hat er heute noch Kontakte zu bekannten Sportlern wie z.B. Hans Tilkowski und Rudi Cerne und zu seinem Journalisten-Kollegen Werner Hansch.

Mit 62 Jahren ist er als Beherrscher der Schreibmaschine im Zuge des Einzugs des digitalen Zeitalters in die Redaktionsarbeit in den Ruhestand gegangen, hat sich aber weiter für den Sport ehrenamtlich engagiert.

Nach dem Tod seiner Frau wohnt er im Südwallcenter in der Nähe der seit 1984 in Dorsten lebenden Familie seiner Tochter Ingrid Cerweny und erfreut die Mitbewohner durch sein Mundharmonikaspiel beim gemeinsamen Singen.

Die stellvertretende Bürgermeisterin Christel Briefs gratuliert um 15.00 Uhr und überbringt die Glückwünsche aus Bürgerschaft, Rat und Verwaltung der Stadt Dorsten.

Text: Stadt Dorsten

Zurück