Glasfaser-Ausbau für drei Dorstener Stadtteile möglich

von Christian Sklenak

Glasfaser-Ausbau für drei Dorstener Stadtteile möglich

Ob aktuelle Hollywood-Produktionen oder eine Videokonferenz mit der Tochter in Australien. Was jetzt noch Zukunftsmusik ist, kann schon bald im Alltag angekommen sein. Denn in naher Zukunft können die Bürger in Rhade, Lembeck und Östrich möglicherweise mit bis zu 1 Gbit/s über die Datenautobahn brausen.

Die Nachfragebündelung im Nachbarorten wurde schon sehr erfolgreich beendet. Jetzt ist die Mithilfe der Bevölkerung gefragt um auch Rhade, Kaltenbach, Lembeck und Östrich mit der zukunftsweisenden Glasfasertechnik auszustatten.

Doch am 15. September haben zunächst Bürgermeister Tobias Stockhoff und Vertreter des Unternehmens Deutsche Glasfaser im Rathaus den Kooperationsvertrag für den Glasfaser-Ausbau in den Dorstener Stadtteilen unterschrieben.

Das Unternehmen Deutsche Glasfaser ist an die Stadt Dorsten herangetreten mit dem Vorhaben, in den Stadtteilen Rhade, Lembeck und Östrich ein schnelles Glasfasernetz auszubauen. Der Rat hat den Entwurf für einen Kooperationsvertrag in nichtöffentlicher Sitzung beraten und die Verwaltung einstimmig beauftragt, diesen auszuverhandeln.

Die Deutsche Glasfaser plant zunächst, Breitbandnetze in den drei genannten Ortsteilen sowie einigen Gewerbegebieten auszubauen. Perspektivisch ist auch weiterer Ausbau geplant.

Vor einem Ausbau führt die Deutsche Glasfaser eine so genannte „Nachfragebündelung“ durch, die am Samstag, 23. September, startet. Dabei handelt es sich um einen Aktionszeitraum, in dem jeder Haushalt, der einen Vertrag mit Deutsche Glasfaser abschließt, Sonderkonditionen erhält. So ist das Verlegen der Glasfaserleitung ins Haus beispielsweise kostenlos. Deutsche Glasfaser hält außerdem attraktive Produktangebote sowie Prämienmodelle für Schnellentschlossene bereit. Die Nachfragebündelung läuft bis zum 11.12.2017. Wenn sich 40 % aller Haushalte während des Aktionszeitraumes für einen Vertrag entscheiden, steht dem Ausbau des Netzes nichts mehr im Wege.

An folgenden Terminen können sich Bürgerinnen und Bürger jeweils ab 19.00 Uhr informieren:

Östrich: Donnerstag, 5. Oktober, Saal Schult

Rhade: Dienstag, 10. Oktober, Gasthaus Pierick

Lembeck: Donnerstag, 12. Oktober, Dorfcafé Lembeck, Bodelschwinghweg 12

Alle Informationen über Deutsche Glasfaser und das buchbare Produkt sind auch online unter www.deutsche-glasfaser.de verfügbar. Hier sind in Zukunft auch Details über den Stand der Nachfragebündelung sowie aktuelle Nachrichten zu den drei Dorstener Stadtteilen einzusehen.

Foto oben rechts: (v.l.) Mirko Tanjsek, Stephan Klaus (beide Deutsche Glasfaser), Josef Hadick, Arno Schade (beide WINDOR), Bürgermeister Tobias Stockhoff und Stadtbaurat Holger Lohse gehen "Gemeinsam in Richtung Zukunft".

Zurück