Ernée-Tour: Spendensammlung bringt 1200 Euro für Kinderschutzbund und Ferienstiftung

von Martina Jansen (Kommentare: 0)

Ernée-Tour: Spendensammlung bringt 1200 Euro für Kinderschutzbund und Ferienstiftung

Die Radreise von Bürgermeister Tobias Stockhoff in Dorstens französische Partnerstadt Ernée Ende August und Anfang September stand nicht allein im Zeichen der Freundschaft zwischen beiden Gemeinden, sondern diente auch einem guten Zweck: Gemeinsam mit seinen Mitreisenden vom Radsportclub RSC Dorsten sowie Marita Kipinski vom Freundeskreis Crawley hatte der Bürgermeister um Spenden für den Kinderschutzbund Dorsten und die Kinderferienstiftung gebeten.

Das stolze Ergebnis dieser Sammlung: Nach „Aufrundung“ durch Bürgermeister Tobias Stockhoff kamen 1200 Euro zusammen, je 600 Euro für beide Institutionen. Bürgermeister Stockhoff und seine Mitradler überreichten das Geld nun an die Empfänger. RSC-Mitglied Dr. Helmut Schulte erinnerte dabei auch an die Erlebnisse der Tour: „Die deutsch-französische Freundschaft zwischen beiden Städten war berührend. Es war toll, wie freundlich wir empfangen wurden. Es ist schön, dass mit dieser Fahrt auch noch etwas Gutes verbunden war.“ Aus diesem Grund wurde der Spendenbetrag durch die Radler bei der Übergabe spontan um weitere 50 Euro erhöht, so dass am Ende 1250 Euro an die beiden Institutionen gehen.

Foto oben rechts: Die Empfänger bei der Übergabe der Spenden: Marion Werk und Sieglinde Metschl (Kinderschutzbund), David Rikels und Stefan Breuer (Kinderferienstiftung) sowie die Ernée-Reisenden (v.l.) Heribert Köning, Marita Kipinski, Aegidius Rondhuis, Uwe Kähler, Bürgermeister Tobias Stockhoff und Dr. Helmut Schulte.

Text und Foto: Stadt Dorsten

Zurück