November 2018

Ausschuss billigt Kindergartenbedarfsplan

Einstimmig verabschiedete der Ausschuss für Generationen und Soziales am Donnerstagabend den Kindergartenbedarfsplan für das Kindergartenjahr 2019/20. Die Planung geht derzeit davon aus, dass ab August 2019 insgesamt 1295 Kindergartenplätze zur Verfügung stehen. Hinzu kommen rund 120 Plätze, die in der Tagespflege bereitgestellt sind. Damit werden insgesamt 1415 Kinder einen Platz haben, so dass die Träger nun Verträge mit den Eltern schließen können.

Soweit die Theorie, denn die Verwaltung geht schon jetzt davon aus, dass sie im März 2019 einen aktualisierten Kindergartenbedarfsplan vorlegen kann, der mehr Plätze ausweist. Denn schon jetzt werden genau 1469 Kinder betreut. Dieses Plus von 54 Plätzen gegenüber dem Bedarfsplan ist durch die Tatsache zu erklären, dass es zum einen die sogenannte Spielgruppe in der Erich-Kästner-Schule gibt, in der seit Sommer 2017 bereits 14 U-3-Kinder betreut werden. Zum anderen haben alle Träger der Einrichtungen in Haltern am See die Gruppenstärken im zulässigen Rahmen erhöht. Für diese Kooperationen bedankt sich die Verwaltung ausdrücklich.

Denkbar ist zudem, dass wegen der hohen Nachfrage nach U-3-Betreuung die Erich-Kästner- Schule in eine zweigruppige Kita umgewandelt wird. Ein entsprechender Antrag ist beim Landesjugendamt gestellt.

Jugendamtsleiter Gisbert Drees beschrieb die augenblickliche Situation aufgrund der großen Nachfrage nach Kita-Plätzen so: „Ich halte es für ein sehr gutes Ergebnis, wenn wir im kommenden Jahr für etwa 70 Prozent aller U 3-Kinder mit Rechtsanspruch ein Angebot bereitstellen können. Ich glaube nicht, dass es viele Städte mit einer ähnlichen Quote gibt.“ Er versprach, dass weiterhin in der gesamten Verwaltung an Lösungen gearbeitet wird, diese Quote zu verbessern. Aber: „Es kann aber niemand versprechen, dass es gelingt, jederzeit an jedem Ort und zum gewünschten Termin und im gewünschten Umfang Angebote vorzuhalten.“

Nicht berücksichtigt sind im gerade verabschiedeten Bedarfsplan die Plätze im geplanten Drei- Gruppen-Kindergarten auf dem Gelände des TuS Haltern. Hierzu bedarf es noch weiterer Gespräche und Prüfungen, um abschließend zu klären, ob und wie der TuS als Bauherr auftritt. Für den Fall, dass es nicht klappt, brachte Gisbert Drees das Gebäude der früheren Martin- Luther-Schule ins Gespräch, dort einen dreigruppigen Kindergarten einzurichten. „Das Landesjugendamt kann sich das nach einer ersten Besichtigung vorstellen, wir sind auch hier dabei, Planungen und Berechnungen zu erstellen.“

2018 von Ulf Steinböhmer

Musikschule bietet den Projektchor Frauenpower

Der Projektchor Frauenpower der Städtischen Musikschule Dülmen und Haltern am See startet in die zweite Probenphase, und es gibt noch eine begrenzte Anzahl freier Plätze. Geplant sind monatliche Proben in Haltern am See und dann ein Auftritt anlässlich des Weltfrauentages in Dülmen.

Die Proben finden unter Leitung von Beatrix Bassmann und Verena Voß statt. Singen in der Gemeinschaft, Stimmtraining und als Präsentation ein Auftritt von Frauen für Frauen sind Inhalt des startenden Projekts. Auf dem Programm stehen wieder Songs wie zum Beispiel von Abba, Whitney Houston sowie Jazzkanons. Die genauen Termine sind:

Mittwoch, 21.November, 20 bis 22 Uhr Probe in der Musikschule Haltern, Schmeddingstr. 2; Freitag, 14. Dezember, 20 bis 22 Uhr Musikschule Haltern;
Donnerstag, 17. Januar, 20 bis 22 Uhr Musikschule Haltern;
Samstag, 9. Februar, 10.30 bis 13 Uhr, Musikschule Haltern;

Mittwoch, 6. März, 20 bis 22 Uhr, Musikschule Haltern.

Das Konzert ist dann am Samstag, 9. März, in der Aula der Marienschule in Dülmen. Es wird ein Kostenbeitrag von einmalig 15 Euro pro Person für Kopier-, Gema- und Verwaltungskosten erhoben. Anmeldungen in der Musikschule, Telefon 02364 933-444, oder per Mail an musikschule@duelmen.de.

2018 von Ulf Steinböhmer

Umweltbrummi sammelt Problemabfälle

Am Mittwoch, 21. November, haben die Bürger der Stadt Haltern am See Gelegenheit, ihren Haushalt von Problemabfällen und Sondermüll zu befreien.

An folgenden Standorten ist der Umweltbrummi im Einsatz:
9.00 bis 9.30 Uhr: Lippramsdorf, Jahnstraße, Parkplatz Sportplatz
10.00 bis 10.30 Uhr: Holtwick, Holtwicker Straße, Wanderparkplatz
11.00 bis 11.30 Uhr: Lavesum, Merfelder Straße, Parkplatz Tennisanlage
12.00 bis 12.30 Uhr: Sythen, Lehmbrakener Str./Kuhlenweg
13.30 bis 14.00 Uhr: Hullern, Hauptstraße/Schulhof
14.30 bis 15.00 Uhr: Flaesheim, Stiftsplatz
15.30 bis 16.00 Uhr: Hamm-Bossendorf, Parkplatz Sportplatz Marler Str.

Angenommen werden z. B. folgende Stoffe: Leuchtstoffröhren, Energiesparlampen, Autopflegemittel, Chemikalien aller Art, Pflanzenschutz-, Desinfektions- und Schädlingsbekämpfungsmittel, Lacke, Farben, Klebstoffe, Säuren, Laugen, Lösungs- und Imprägniermittel, Fleckenentferner, Batterien aller Art, Medikamente.
Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass Leuchtstoffröhren und Energiesparlampen nicht in die Mülltonne gehören, sondern unbeschädigt beim Umweltbrummi abgegeben werden können. Damit die Problemabfälle schneller und sicher eingeordnet werden können, sollten sie stets in den Originalverpackungen aufbewahrt und angeliefert werden.
Zwischen den Sammelterminen des Umweltbrummis können die Problemabfälle aus Haushaltungen, Dienstleistungsbetrieben und Kleingewerbe alle 14 Tage in der geraden Kalenderwoche, Samstag von 8.30 bis 13.30 Uhr am Wertstoffhof, Annabergstraße 55, abgegeben werden.
Die Anlieferung der Problemabfälle aus Haushaltungen ist kostenlos.

2018 von Ulf Steinböhmer

Wettbewerb für Halterner Musikschüler

Der „Wettbewerb für Halterner Musikschüler“ findet am Samstag, 24. November, ab 9 Uhr in den Räumen der Musikschule statt. In allen Fachbereichen Streicher (Violine, Cello), Holz- und Blechbläser, Keyboard, Klavier, Gesang, Gitarre, Akkordeon und Schlagzeug nehmen etwa 80 Halterner Musikschüler im Alter von acht bis 52 Jahren in der Solo- und Gruppenwertung teil.

Das Abschlusskonzert des Wettbewerbes „Förderpreis für Halterner Musikschüler“ findet statt am Samstag, 1. Dezember, um 17 Uhr, in der Aula des Schulzentrums. Dort wird eine Auswahl der Wettbewerbsteilnehmer sein Können unter Beweis stellt. Alle Schülerinnen und Schüler erhalten beim Preisträgerkonzert ihre Urkunden und Preise.

2018 von Ulf Steinböhmer

Hohe Spendenbereitschaft der Halterner

Ein gutes Ergebnis erzielten die Beteiligten, die auf dem Markt und in der Innenstadt die so genannte Prominentensammlung unterstützt haben. Denn Bürgermeister Bodo Klimpel und sein Stellvertreter Heinrich Wiengarten sammelten gemeinsam mit Claudia Klug, Hauptamtliche Kreisorganisationsleiterin, sowie mit Gerd Richter, Kreisvorsitzender des Kreisreservistenverbandes für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge.

Dabei ergaben sich nach Angaben der eifrigen Sammler auch immer wieder angenehme Gespräche mit den Passanten, von denen zahlreiche diese Aktion auch gerne mit einer Spende unterstützten. Am Ende waren es insgesamt 400,74 Euro. „Ein Rekordergebnis, so viel hatten wir in Haltern am See noch nie“, freut sich Gerd Richter über die gute Resonanz. „Die Bürgerinnen und Bürger haben auch vielfach lobend erwähnt, dass sie es richtig und gut finden, dass noch für die Kriegsgräber gesammelt wird, um diese zu pflegen.“

Unser Bild zeigt von links neben einer Spenderin: Gerd Richter, Claudia Klug, Bodo Klimpel und Heinrich Wiengarten.

2018 von Ulf Steinböhmer