Januar 2017

Sperrung in der Lippmauer

Aufgrund eines Straßeneinbruchs muss die Straße Lippmauer in Höhe Haus-Nr. 19a voll gesperrt werden. Die Vollsperrung wird am Montag, 30. Januar, eingerichtet und je nach Witterungseinflüssen voraussichtlich für etwa eine Woche erforderlich sein. Während der Vollsperrung kann die Straße aus Richtung Lippstraße und auch aus Richtung Mühlenstraße (Aufhebung der Einbahnstraßenregelung) bis zur Baustelle befahren werden.

2017 von Ulf Steinböhmer

Gute Stimmung beim Neujahrsempfang des TuS Haltern

Über 100 Fans, Mitglieder und Sponsoren besuchten am Sonntag den Neujahrsempfang des TuS Haltern in der Jugendherberge. Unter den Gästen waren auch Bürgermeister Bodo Klimpel, CDU-Landtagsabgeordneter Josef Hovenjürgen, CDUBundestagsabgeordnete Rita Stockhofe sowie Hans-Peter Klauke (Stadtsportverband) und Petra Völker (Kreissportbund Recklinghausen). „Das Interesse an der Entwicklung unseres Vereins ist offenbar groß“, freute sich Moderator und TuSPressesprecher Daniel Winkelkotte über die hohe Resonanz.

Weiterlesen …

2017 von Ulf Steinböhmer

Dirndlalarm im Alten Rathaus

Zum Internationalen Frauentag am Mittwoch, 8. März, laden Gleichstellungsbeauftragte und Stadtagentur die Musik-Kabarettistin Karin Zimny ein. Sie gastiert um 19 Uhr im Alten Rathaus am Markt mit ihrem Programm „Dirndlalarm - ein Kleid packt aus..." Einlass ist ab 18 Uhr.

Zum Inhalt: Nur mit einem Dirndl bewaffnet kämpft sich Frau Zimny als Zugereiste durch ihre neue Heimat München. Gestählt durch den Strukturwandel in ihrer Heimat fühlt sie sich bereit, dem bayerischen Ureinwohner gegenüberzutreten. Aber die Münchener Freiheit ist anders als die Halden im Ruhrgebiet. Die Schönheit der Zeche Zollverein ist mit dem Schloss Neuschwanstein natürlich nicht zu vergleichen. Frau Zimny weiß alles über unter Tage, aber von den hohen Bergen fühlt sie sich erst einmal erschlagen.
Karin Zimny, eine Ruhrpottpflanze im bayerischen Dschungel, deren Flucht in den Süden nur einen prekären Grund hat. Sie durchwandert mit ihren weißblonden Geschichten die Höhen und Tiefen einer Frau, die nicht mehr Daheim und noch nicht Dahoam ist. Wie eine Außerirdische erforscht sie dabei Sitten und Gebräuche der Einheimischen und stellt schnell fest, dass nicht alles Blauweiß ist, was glänzt! Tiefsinnige Alltagsthemen, ein Ehemann im Schlepptau, der Haushalt und Gedanken über das Vergessen im Alter halten sie dabei mächtig auf Trab.

Dirndlalarm gilt als eine witzige, skurrile Reise, ohne Jodeldiplom, aber dafür mit auch sehr viel Ruhrgebietscharme. Der Eintritt kostet 15 Euro, Karten gibt es im Vorverkauf in der Stadtagentur, Markt 1, Telefon 02364 933-365.

2017 von Ulf Steinböhmer

Entwurf des Nahverkehrsplans kann eingesehen werden

Das Mitwirkungsverfahren zur Fortschreibung des kreisweiten Nahverkehrsplans (NVP) hat begonnen. Denn der Kreistag hatte im Dezember 2016 die Fortschreibung des Nahverkehrsplans (NVP) für den Kreis Recklinghausen mit der Intention beschlossen, einen funktionierenden, qualitativ hochwertigen und wirtschaftlichen Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) anzubieten. Seit Beginn der Arbeiten zur Erstellung der NVP-Fortschreibung im Oktober 2014 wurde der gesamte Prozess durch den Facharbeitskreis, bestehend aus Vertretern der kreisangehörigen Städte, der Verkehrsunternehmen sowie den Behinderten-, Senioren- und Fahrgastverbänden, begleitet.

Als Ergebnis der intensiven und konstruktiven Zusammenarbeit liegt nun der Entwurf der NVP-Fortschreibung vor. Dieser kann im Internet unter der Adresse http://www.kreis-re.de/nahverkehrsplan abgerufen werden. Alle Bürgerinnen und Bürger haben ab sofort bis zum 20. Februar 2017 die Möglichkeit, der Kreisverwaltung ihre Vorschläge und Hinweise zum zukünftigen Busangebot mitzuteilen. Diese können per Mail an nahverkehrsplanung@kreis-re.de oder per Post mit dem Stichwort „Nahverkehrsplan“ an die Kreisverwaltung Recklinghausen, Kurt-Schumacher-Allee 1, 45657 Recklinghausen, geschickt werden. Dabei ist es hilfreich, die eigenen Kontaktdaten und eine kurze Beschreibung zum Inhalt des Vorschlages / Hinweises mit anzugeben.

2017 von Ulf Steinböhmer

Einladung zum Holocaust-Gedenktag

Zum Holocaustgedenktag lädt die Stadt Haltern am See am Freitag, 27. Januar, ein. Bürgermeister Bodo Klimpel wird um 17 Uhr die Bürgerinnen und Bürger am Jüdischen Friedhof begrüßen und gemeinsam mit dem Hauptredner des Abends, Pfarrer Martin Ahls, ein Gesteck niederlegen. Damit wird der Opfer des Naziterrors gedacht. Der frühere Bundespräsident Roman Herzog hat den Holocaustgedenktag vor 21 Jahren ins Leben gerufen, denn am 27. Januar 1945 wurde das Konzentrationslager Auschwitz befreit.

2017 von Ulf Steinböhmer