September 2016

Bürgerstiftung Haltern ist mit Gütesiegel ausgezeichnet

Haltern am See/ Berlin. Die Bürgerstiftung Halterner für Halterner bekommt erneut das Gütesiegel des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen verliehen – zum 2. Mal gleich für drei Jahre, weil sie in den zehn Jahren ihres Bestehens stets alle zehn Qualitäts-Anforderungen an eine Bürgerstiftung erfüllt hat.
Die Verleihung findet am 30. September in Berlin beim Bürgerstiftungskongress mit Festveranstaltung 20 Jahre Bürgerstiftungen in Deutschland statt. 307 bundesdeutsche Bürgerstiftungen sind dann mit dem Gütesiegel ausgezeichnet. Grundvoraussetzungen sind, dass es unabhängige Stiftungen von Bürgern für Bürger sind, in die sich alle Menschen einer Stadt, Gemeinde oder Region einbringen können, und dass die Stiftung ihre Arbeit und ihre finanzielle Situation regelmäßig offen legt.

Der Unternehmer und Stifter Reinhard Mohn und der Kriminologe Prof. Dr. Christian Pfeiffer brachten 1996 die Idee der Mitmachstiftung für Jedermann nach Gütersloh und Hannover – begeistert vom Wirken der Community Foundations in den USA. Zehn Jahre später wurde die Bürgerstiftung Halterner für Halterner gegründet, als etwa 100. in Deutschland!
„Der Erfolg der Bürgerstiftungsbewegung ist beeindruckend: Obwohl diese in Deutschland gerade einmal 20 Jahre jung ist, sind Bürgerstifter heute nicht mehr wegzudenkende Akteure bürgerschaftlichen Engagements vor Ort“, sagt Prof. Wolfgang Anders, Leiter des Arbeitskreises Bürgerstiftungen im Bundesverband Deutscher Stiftungen.
Mehr Info über die Arbeit der Bürgerstiftung Halterner für Halterner unter www.buergerstiftung-haltern.de

2016 von Ulf Steinböhmer

Wochenmarkt am Freitag - mit Überraschungen zum Erntedank

Mit einem interessanten und schmucken Erscheinungsbild wartet der Wochenmarkt am Freitag, 30. September, auf: Auf dem Marktplatz wird der Brunnen wieder schön geschmückt werden, um auf das Erntedankfest einzustimmen. Und wie in den letzten Jahren bieten die Markthändler in der Zeit von 8 bis 13 Uhr kleine Köstlichkeiten zum Probieren an.

Der Kiepelkerl Paul Schrör erzählt Dönekes und Anekdoten aus vergangener Zeit. Die Bürgerstiftung Halterner für Halterner backt Reibeplätzchen, Cäcilia Babiel bietet traditionelle Honigprodukte aus eigener Herstellung und der Eine-Welt Laden bietet fair gehandelte Produkte an. Für die musikalische Untermalung sorgt ab 10 Uhr die Klasse 1b der Silverbergschule, die Mädchen und Jungen werden von den Markthändlern dafür mit einer Obsttüte belohnt. Die Stadtagentur freut sich auf viele Besucher und bedankt sich herzlich bei allen Beteiligten und Teilnehmern.

2016 von Ulf Steinböhmer (Kommentare: 0)

Rat verabschiedet Ersten Beigeordneten Hans-Josef Böing

Hans-Josef Böing, 16 Jahre lang Erster Beigeordneter der Stadt Haltern am See, ist am Donnerstagabend in der Ratssitzung verabschiedet worden. Wie berichtet hatte im Juni die Ratsmehrheit ihn nicht noch einmal gewählt, so dass am 30. September der letzte Arbeitstag für den 60-Jährigen ist. Bürgermeister Bodo Klimpel verhehlte nicht, dass er die Abschiedsrede für seinen Vertreter lieber erst in zwei Jahren gehalten hätte.

Der Bürgermeister ging auf die berufliche Vita von Hans-Josef Böing ein, der nach erfolgreicher Ausbildung bei Regierungspräsidenten in Münster als Inspektoranwärter schon am 1. August 1978 seinen Dienst im Halterner Rathaus begann. Klimpel: „Es folgten mehr als 38 Berufsjahre in der Stadtverwaltung, die von engagierter Arbeit mit großem Sachverstand geprägt waren.“ Und: „Als Sachgebietsleiter für das Personalwesen, Ausbilder und später Ausbildungsleiter hast Du bereits mit jungen Jahren Verantwortung übernommen und wichtige organisatorische und personalwirtschaftliche Entscheidungen mit auf den Weg gebracht.“ Klimpel lobte dessen ständiges Gucken über den Tellerrand hinaus, das Böings Arbeit in besonderem Maße ausgezeichnet habe: „Du hast mit großem Weitblick bundes- und landespolitische Themen verfolgt und immer Wert darauf gelegt, dass wir als Stadtverwaltung frühzeitig auf die Entwicklungen eingestellt sind bzw. auf den uns häufig nur viel zu begrenzt zur Verfügung stehenden Wegen noch Einfluss auf Entwicklungen nehmen konnten.“

Weiterlesen …

2016 von Ulf Steinböhmer

Tanzcafé für Seniorinnen und Senioren

Trotz Fanfaren in der Innenstadt und Sonnenschein fanden fast 50 Besucher den Weg in Pfarrheim und genossen schöne Stunden mit Gleichgesinnten.
Am Sonntag, 25.09.2016 veranstaltete der ATV Haltern in Kooperation mit der Caritas Haltern zum 9. Mal das Tanzcafé für Seniorinnen und Senioren. „Tanzen ist, wenn die Füße glauben, sie sind das Gehirn“…unter diesem Motto fand die gemeinsame Veranstaltung wieder im Pfarrheim von St. Laurentius von Bei bester Laune wurde geschwoft, gelacht und viele Pläuschchen gehalten. Der DJ brachte, wie immer alle in Schwung, so dass die Tanzfläche nie leer wurde.
Die nötige Pause wurde vom Chanty-Chor gestaltet, der nicht nur für Unterhaltung sorgte, sondern alle zum Mitsingen brachte. Die Stimmung war so gut, dass selbst der DJ die Zeit vergaß und einfach weitermachte, obwohl eigentlich Schluss war.

Wie immer wurde das Tanzcafé organisiert von Jeanette Norden (Caritas Haltern) und Petra Völker (ATV Haltern). Unterstützung mit leckerem Kuchen gab es vom Hof Hagedorn, aus Haltern-Lavesum.
Entstanden ist die Idee des Tanzcafés im Rahmen des Projektes „Bewegt ÄLTER werden in NRW“, bei dem eine karitative Einrichtung mit einem Sportverein kooperieren sollte. Gemeinsam sollten Ideen entwickelt werden, um ältere Menschen wieder in Bewegung zu bringen und ihnen den Zugang zum Sport zu ermöglichen.
In Haltern am See ist die Zusammenarbeit gelungen, das Tanzcafé wird gut besucht und ist eine beliebte Abwechslung am Sonntagnachmittag. Damit das Tanzen und der Kontakt zu anderen (nicht nur älteren Menschen) weiter gefördert werden, bietet der ATV Haltern viele Angebote für Ältere an, damit sie weiter in Bewegung bleiben. Neben vielfältigen Bewegungs-, Spiel- und Gymnastikangeboten, gibt es auch zwei Seniorentanzangebote. Das Besondere hier, es gibt die Möglichkeit im ATV, das Seniorentanzen auch als Reha-Sportangebot zu nutzen. Alle Angebote werden auf der Homepage angeboten, es gibt auch einen speziellen Seniorenflyer, der gerne zugeschickt wird.
Ebenso gibt es bei der Caritas viele Angebote für Senioren, wie z.B. Gedächtnistraining und das „Café Auszeit“. 
Das nächste Tanzcafé findet am 04.12.2016 statt.

2016 von Ulf Steinböhmer

„Bürgerbusverein Haltern am See“

Vorstandsmitglieder und Berater zu Besuch beim Bürgerbusverein Mehrhoog



Vier Mitglieder des Bürgerbusvereins Haltern am See haben sich mit dem Vorstand des Bürgerbusvereins Mehrhoog am Standort des dortigen Bürgerbusses bei herrlichem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen zu einem Erfahrungsaustausch getroffen.

Die Halterner Vereinsmitglieder wollten den Typ Bürgerbus, der auch im kommenden Herbst in Haltern am See zum Einsatz kommen soll, mal ein wenig unter die Lupe nehmen. Wir wurden freundlich vom 1. Vorsitzenden, Johannes Peters und dem 2. Vorsitzenden, Peter Timm, willkommen geheißen.



Nach der Begrüßung stellte unser 1. Vorsitzender, Werner Mohr, der mit seinen ehemaligen Vereinskollegen dieses Treffen arrangiert hatte, die Mitgereisten kurz vor. Er selber erhoffte sich die Informationen, die unser Team beim nächsten Gespräch mit dem Verkehrsunternehmen in die Waagschale werfen kann.



Unser technischer Berater, Dr.-Ing. Michael Reinke, hatte unter dem Aspekt des Maschinenbauingenieurs mit seinem technischen Know-how einen Fragenkatalog vorbereitet und abgearbeitet, der die vielfältigen Probleme und technischen Nuancen bei der Anschaffung und dem Umbau eines Bürgerbusses diesen Typs mit Rampe zur Erleichterung des Ein-/Ausstiegs mit Rolltor, Kinderwagen usw. berücksichtigte.

Helmut Abendroth, Fahrzeugbetreuer, Beisitzer des Bürgerbusvereins, interessierte sich für Innenausstattung, Sicherheit, Sauberkeit, Fahrtenschreiber, Fahrersitz, Tanken, Verbrauch, Kindersitze, Befestigungsmöglichkeiten für Kinderwagen, Rollatoren usw.

Hans Kirschbaum, ebenfalls Beisitzer, zuständig für Sponsoren- und Mitgliederwerbung, Öffentlichkeitsarbeit und Presseinfos informierte sich über Vermarktungsmöglichkeiten der Bürgerbusfläche u. a. sowie Aufbau und Inhalt einer Homepage. Sein besonderes Interesse galt Sinn, Umgang, Einrichten und Nutzen einer Facebook-Gruppe, sowie die Effektivität einer solchen. In Mehrhoog hat das hohe Priorität; selbst der jeweils aktuelle Fahrplan ist dort abrufbar. Ebenfalls dient diese Gruppe der Kundenkommunikation.

Nach knapp 1 ½ Stunden war unser Wissensdrang einigermaßen gestillt. Wir bedankten uns herzlich. Zum Schluss wurden Fotos geschossen und Johannes Peters bot uns spontan an, dass er auf Wunsch auch mal an einem Samstag zu einer Informationsveranstaltung mit dem Bürgerbus von Mehrhoog nach Haltern am See kommen würde.



Mit dieser Information im Rucksack traten wir die Heimfahrt an. Alle Mitgereisten waren sich einig, dass dieser Infotag eine Menge Erfahrungswerte für die kommenden zu bewältigenden Aufgaben zur Einrichtung des Bürgerbusbetriebes in Haltern am See gebracht hat. Auch freuen wir uns, zukünftig weitere Mitglieder als Fahrerinnen und Fahrer, Busreinigungskräfte u. a. im Verein begrüßen zu dürfen. Anmeldungen bei Werner Mohr, 02364-60 84 428 und Hans Kirschbaum 60 84 615.

Foto v. l. Michael Reinke, Hans Kirschbaum, Werner Mohr, Helmut Abendroth.


2016 von Ulf Steinböhmer (Kommentare: 0)