September 2016

Heute treffe ich ... Martina Sickelmann, gesundheitsbewusste Wulfenerin

Japanisches Heilströmen – der eigene Doktor ist immer dabei

Mit Martina Sickelmann (61) bin ich bereits seit über zwanzig Jahren befreundet und weiß, dass sie eine Frau ist, die mit beiden Beinen im Leben steht. Das Thema Heilströmen kam bei uns beiden vor ein paar Jahren schon einmal auf, ich habe es dann aber wieder vergessen. Doch heute wage ich mich ganz bewusst wieder an dieses alte Volkswissen.
Bis zu der Geburt ihrer Tochter Lara war Martina Inhaberin einer Massagepraxis in Gelsenkirchen und das Heilen mit ihren Händen bei den therapeutischen Massagen gehörte zu ihrem Berufsalltag. So war es nur eine Frage der Zeit, bis sich die gesundheitsbewusste Wulfenerin mit alternativen Heilmethoden wie den Bachblüten und auch dem japanischen Heilströmen, dem Jin Shin Jyutsu beschäftigte und weiterbildete. Daher strömt sie seit 25 Jahren sich und auch ihre Familie mit ausgezeichneten Erfolgen. Das Fieber ihrer Tochter in jungen Jahren hat sie auf diese Weise ebenso schnell senken können, wie sie auch Blutungen stillte.

Weiterlesen …

2016 von Martina Jansen

Radtour zu den "Dorstener Lieblingsplätzen" Teil 2

Da das Wetter in den letzten Wochen leider nicht optimal fürs Radfahren war, stellen wir Ihnen, lieber Leser, liebe Leserin, erst jetzt die zweite und damit letzte Radtour zu Ihren Lieblingsplätzen vor.

Für die Tour quer durch Hervest bedanken wir uns noch einmal bei Reiner Sickelmann, der uns bereits auf der ersten Tour durch Dorsten geführt hat. Die restlichen Lieblingsplätze haben Christian Sklenak und ich auf eigene Faust erkundet. Diese war anfangs nicht ganz so durchgeplant wie die Tour von Reiner Sickelmann, hat uns aber dennoch viel Spaß bereitet.

Wir starteten am belebten Marktplatz mit seinen vielen Möglichkeiten eine Kleinigkeit zu essen.

Weiterlesen …

2016 von Martina Jansen

Mehr Service und bessere Erreichbarkeit: LEG führt Zentralen Kundenservice ein

Ab dem 4. Oktober bietet das Wohnungsunternehmen LEG allen seinen Mietern in NRW einen neuen Service: Unter einer einheitlichen Telefonnummer (02 11 / 740 740-0) und E-Mail-Adresse (service@leg-wohnen.de) erreichen die Mieter künftig den „Zentralen Kundenservice“, an den sie sich mit ihren Fragen und Anliegen wenden können. Dort erreichen sie LEG-Mitarbeiter und somit ausgebildete Immobilien-Spezialisten, die sich mit allen Aspekten rund um Wohnung und Mietverhältnisse auskennen und qualifiziert weiterhelfen können.
 
„Wir sind dadurch für unsere Mieter besser erreichbar und können Anliegen schneller lösen“, so Holger Hentschel, COO der LEG Immobilien AG. „Wir reagieren mit der Neuorganisation auf den Wunsch unserer Mieter nach einer höheren Service-Qualität.“ Sollten die Mitarbeiter ein Anliegen nicht direkt beim ersten Kontakt per Mail oder Anruf klären können, wird sich entweder die zuständige Fachabteilung darum kümmern und sich bei dem betreffenden Mieter melden oder das entsprechende Bewirtschaftungsteam wird einen individuellen Vor-Ort-Termin in einem Mieterbüro oder in der Wohnung vereinbaren. Die Bewirtschaftungsteams bestehen aus kaufmännischen und technischen Mitarbeitern sowie Hauswarten. Sie sind für dieselben Mieter und Gebäude zuständig, die sie zum Teil schon lange kennen.

Weiterlesen …

2016 von Martina Jansen

Hedwig Herrath-Beckmann: Zur Papstaudienz Ende Oktober nach Rom

Hedwig Herrath-Beckmann hat eine Einladung zu einer Papstaudienz in Rom erhalten.

Die geborene Dorstenerin ist Autorin des Buches HILIFI – Gottes vermaledeite Brut, in der sie ihre Kindheit, Jugend und ihr Leben aufarbeitet.
Ende des Zweiten Weltkrieges in eine schwierige Familie hineingeboren, war sie „von Amts wegen“ in die Obhut katholischer Nonnen gegeben worden und lebte mit anderen Kindern in einem Kloster, in dem sie misshandelt und gedemütigt wurde.
In einer beeindruckenden Lesung hatte sie im September 2014 Auszüge aus ihrem Buch im Alten Rathaus vorgestellt.

Weiterlesen …

2016 von Martina Jansen

Kanalbaustelle: Buerer Straße wird ab 7. Oktober für zwei Wochen gesperrt

Im Zuge des Neubaus des Logistikzentrums Avarto an der Buerer Straße muss zur Herstellung des Kanalanschlusses die Buerer Straße (Kreisstraße 32) in Höhe der vorhandenen Baustellenzufahrt ab Freitag,7. Oktober 2016, für die Dauer von voraussichtlich zwei Wochen voll gesperrt werden. Eine Umleitung über die Hervester Straße (L608) und Marler Straße (B225) sowie über die Gottlieb-Daimler-Straße wird ausgewiesen.

2016 von Martina Jansen