Januar 2016

Rentner- und Pensionärstreffen der Stadtverwaltung

Rund 80 ehemalige Beschäftige der Stadtverwaltung Dorsten waren in dieser Woche der Einladung zum traditionellen „Rentner- und Pensionärstreffen“ gefolgt. Eingeladen hatte der Personalrat, die Bewirtung mit Kaffee und Kuchen übernahmen die Auszubildenden.

Bürgermeister Tobias Stockhoff freute sich über die große Beteiligung. „Das zeigt, wie sehr Sie der Stadt als Ihrem früheren Arbeitgeber bis heute verbunden sind“, sagte er in seiner Begrüßung.

Personalratsvorsitzende Waltraud Hadick begrüßte die Gäste ebenfalls sehr herzlich und erinnerte dabei auch an die im letzten Jahr erstmals angebotenen „Pensionärsfahrt“ nach Zwolle und Giethorn. Sie dankte zugleich Barbara Seppi von der Stadtinfo und Altbürgermeister Lambert Lütkenhorst für die Organsisation dieses Ausflugs und fragte, ob eine weitere Reise gewünscht wird. Die Antwort der vielen Anwesenden: Ja, unbedingt.

Neben dem Austausch untereinander nutzten viele Gäste natürlich auch die Gelegenheit, um im Rathaus noch kurz in ihrem früheren Büro vorbeizuschauen und den noch aktiven Kollegen einen Gruß zu überbringen.

Foto oben rechts: Fast 80 ehemalige Beschäftigte der Stadtverwaltung folgten der Einladung zum "Rentner- und Pensionärstreffen". 

2016 von Christian Sklenak

Bürgermeister vor Ort - die Termine im Februar

Bürgermeister Tobias Stockhoff lädt regelmäßig Bürgerinnen und Bürger in den Ortsteilen ein, vor Ort locker mit ihm über alle Themen der Stadt und des Stadtteils ins Gespräch zu kommen. Die Termine und Treffpunkte im Februar:

Deuten: Dienstag, 9. Februar, ab 17.30 Uhr, Vereinsheim SV Rot-Weiß Deuten (Am Sportplatz, Weseler Straße 327)

Altendorf-Ulfkotte: Donnerstag, 11. Februar, ab 17 Uhr, Gaststätte Erwig, Altendorfer Straße 254

Alt-Wulfen: Donnerstag, 18. Februar, ab 17 Uhr, Vereinsheim SC Blau Weiß Wulfen (Wittenbrink 21)

Feldmark: Montag, 22. Februar, ab 18 Uhr, Gaststätte Maas-Timpert, Bochumer Straße 162

Wulfen-Barkenberg: Mittwoch, 24. Februar, ab 17 Uhr, Gemeinschaftshaus Wulfen, Wulfener Markt 5

2016 von Christian Sklenak

Kostenlose Gründungsberatung in Dorsten

Das STARTERCENTER des Kreises Recklinghausen bietet in Kooperation mit der Wirtschaftsförderung in Dorsten GmbH (WINDOR) am Donnerstag, 04. Februar 2016, in der Zeit von 09.00 – 12.00 Uhr wieder individuelle Beratungsgespräche für Gründungswillige vor Ort an.

Die kostenfreien Beratungen stehen allen Menschen offen, die sich über das Thema „Selbständigkeit“ grundsätzlich informieren möchten, sind insbes. jedoch auch für diejenigen gedacht, die schon konkrete Vorstellungen über eine Existenzgründung haben und diese im Einzelgespräch weiter intensivieren und auf Umsetzungsfähigkeit prüfen lassen möchten.

Neben Tipps zur Businessplanerstellung, Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten und administrativen Notwendigkeiten können auch andere Themen wie z.B. Marketing, persönliche Voraussetzungen oder Kalkulation im Rahmen der Erstberatung behandelt werden.

Die Beratungsstunden finden in den Räumen des Quarzhauses, Kirchhellener Allee 53, 46282 Dorsten statt. Eine Anmeldung ist erforderlich. Tel. 663451.

Weitere Informationen zum Thema „Existenzgründung“ erhalten Sie auch unter Tel. 663460 (Herr Arno Schade).

2016 von Christian Sklenak

Maskenbau und Maskenspiel

Zum dritten Mal führte Oliver Sproll, Dozent der Folkwang Hochschule Essen, einen Workshop zum Thema „Maskenspiel“ an der Gesamtschule Wulfen durch. Dieses Jahr beteiligten sich daran 21 Schüler aus dem 9. Jahrgang unter der Leitung der Kunstlehrerin Katrin Block. Insgesamt dauerte der Workshop 16 Stunden, der Teil des Unterrichts „Darstellen und Gestalten“ war. „Die Schüler fanden das Angebot super und arbeiten nun an einem Auftritt, in dem sie ihre Masken und ihr erlerntes Wissen über das Maskenspiel einem größeren Publikum präsentieren können“, freut Schulleiter Johannes Kratz.

Neu war in diesem Jahr, dass die Schüler ihre Theatermasken selber gebaut haben. In der Vorbereitungszeit für den Workshop wurden sie dabei professionell von Oliver Sproll und Katrin Block angeleitet. In ersten selbst inszenierten Improvisationen erweckten die Schüler die Masken zum Leben. „Eine Maske nimmt unter unseren Händen Gestalt an. Wir setzen sie auf und leihen ihr damit unseren Atem und unseren Körper. So entsteht ein Maskenwesen, das frei atmen und sich bewegen kann“, erklärt Katrin Block. Die Fertigung von Masken beflügle in hohem Maße die Phantasie der Schüler.

Oliver Sproll lehrt an der Universität Bewegungslehre und Körpertraining und übernahm 2007 den Lehrauftrag für Maskenspiel in der Abteilung Schauspiel Bochum. Finanziert wurde das Projekt über das Modellprogramm „Kulturagenten für kreative Schulen“, das die kulturelle Bildung fördert und an dem die Gesamtschule Wulfen teilnimmt.

Foto oben rechts: Unter professioneller Anleitung eines Hochschuldozenten aus Essen fertigen die Schüler ihre Masken.

2016 von Christian Sklenak

Metropol Baskets siegen mit Bürgermeister-Unterstützung

Der 78:64-Heimsieg über das Giants Düsseldorf Junior Team am Sonntag in der Essener Helmholtz-Halle war für die Metropol Baskets Ruhr, dem Kooperationsteam von Citybasket Recklinghausen und ETB SW Essen, der entscheidende Schritt in die Hauptrunde der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL). Damit steht das Ruhrgebiets-Team nicht nur unter den besten 24 U16-Mannschaften Deutschlands, sondern hat auch den Klassenerhalt für die Saison 16/17 im Jahrgang 01/02/03 gesichert.

Und einen neuen Fan haben die Metropol Baskets auch gewonnen: Dorstens Bürgermeister Tobias Stockhoff (34) hat es sich nicht nehmen lassen, nach Essen-Rüttenscheid zu kommen und die Metropol Baskets Ruhr bei ihrem wichtigen Spiel zu unterstützen. Fünf Akteure im 19-köpfigen Metropol-Kader spielen parallel für die BG Dorsten in der NRW-Liga, vier Spieler haben ihren Wohnsitz in der Lippestadt. Und so kam es nach dem Spiel zum Schnappschuss von Dorstens Bürgermeister Stockhoff mit den „Dorstener“ Metropol-Spielern Jason Fabek (Doppellizenz Citybasket Recklinghausen), Lakki Sinnathambay (BG Dorsten), Alexander Winck (Doppellizenz BSV Wulfen), Felipe Galvez Braatz und Niclas Hürland (BG Dorsten).

Foto oben rechts: Die Spieler der Metropole Baskets Ruhr U16-Mannschaft.

2016 von Christian Sklenak