Nachrichten aus Haltern

Umweltbrummi sammelt Problemabfälle

Am Mittwoch, 18. März, haben die Bürger der Stadt Haltern am See Gelegenheit, ihren Haushalt von Problemabfällen und Sondermüll zu befreien.

An folgenden Standorten ist der Umweltbrummi im Einsatz:
9.00 bis 9.30 Uhr: Hamm-Bossendorf: Parkplatz Sportplatz Marler Straße
10.00 bis 10.30 Uhr: Flaesheim: Stiftsplatz
11.00 bis 11.30 Uhr: Hullern: Hauptstraße/Schulhof
12.00 bis 12.30 Uhr: Sythen: Brinkweg/Parkstreifen Freibad
13.30 bis 14.00 Uhr: Lavesum: Merfelder Straße, Parkplatz Tennisanlage
14.30 bis 15.00 Uhr: Holtwick: Holtwicker Straße Wanderparkplatz
15.30 bis 16.00 Uhr: Lippramsdorf: Jahnstraße, Parkplatz Sportplatz.

Angenommen werden z. B. folgende Stoffe: Leuchtstoffröhren, Energiesparlampen, Autopflegemittel, Chemikalien aller Art, Pflanzenschutz-, Desinfektions- und Schädlingsbekämpfungsmittel, Lacke, Farben, Klebstoffe, Säuren, Laugen, Lösungs- und Imprägniermittel, Fleckenentferner, Batterien aller Art, Medikamente.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass Leuchtstoffröhren und Energiesparlampen nicht in die Mülltonne gehören, sondern unbeschädigt beim Umweltbrummi abgegeben werden können. Damit die Problemabfälle schneller und sicher eingeordnet werden können, sollten sie stets in den Originalverpackungen aufbewahrt und angeliefert werden.
Zwischen den Sammelterminen des Umweltbrummis können die Problemabfälle aus Haushaltungen, Dienstleistungsbetrieben und Kleingewerbe alle 14 Tage in der geraden Kalenderwoche, Samstag von 8.30 bis 13.30 Uhr am Wertstoffhof, Annabergstraße 55, abgegeben werden.
Die Anlieferung der Problemabfälle aus Haushaltungen ist gebührenfrei.

2020 von Ulf Steinböhmer (Kommentare: 0)

Schulen und Kita ab Montag geschlossen

Ministerpräsident Armin Laschet hat am Freitagmittag verfügt, Schulen und Kitas ab Montag, 16. März, bis zum Ende der Osterferien am 19. April zu schließen. Dies soll ein wichtiger Beitrag sein, das Ausbreiten des Corona-Virus möglichst einzugrenzen. Für Montag und Dienstag, 16./17. März, bieten die Schulen ausnahmsweise noch Betreuungsangebote an. Ebenso hat der Ministerpräsident festgelegt, dass die Kindertagesstätten ab Montag, 16. März, geschlossen sind. Das gilt ebenso für die Kindertagespflege. Sobald weitere Informationen bekannt sind, wird die Stadtverwaltung diese weiter kommunizieren.

2020 von Ulf Steinböhmer (Kommentare: 0)

Corona: Stadt sagt verschiedene Veranstaltungen ab

Bürgermeister Bodo Klimpel nutzte am Donnerstagabend in der Ratssitzung die Gelegenheit, ausführlich über das Thema Corona zu informieren. „Wir haben mit dem Landrat sowie den Bürgermeisterkollegen und ebenso in unserem städtischen Krisenstab einige Dinge besprochen und entschieden“, sagte der Bürgermeister.

Er betonte, dass hierzu die Basis des Erlasses des NRW-Gesundheitsministeriums und der Handlungsempfehlung des Robert-Koch-Instituts sowie der Empfehlung der Bezirksregierung dienen, um möglichst einheitlich entscheiden zu können. Das bedeutet, dass der Kreis Recklinghausen und die kreisangehörigen Städte ab sofort alle nicht notwendigen eigenen Veranstaltungen bis einschließlich 1. Mai 2020 absagen. Was bereits genehmigte Veranstaltungen angeht, folgen Kreis und Städte den Hinweisen der Bezirksregierung. Gleiches gilt für die Genehmigung von Veranstaltungen. In Einzelfällen erfolgt eine enge Abstimmung mit der Kreisverwaltung Recklinghausen.

Zukünftig sollen Verwaltungstermine in Bereichen mit Bürgerkontakt grundsätzlich nur noch nach telefonischer Vereinbarung stattfinden. Offene Sprechstunden werden grundsätzlich gestrichen. Dies gilt ausdrücklich auch für die Bezirksstellen des Jobcenter Kreis Recklinghausen sowie das Straßenverkehrsamt. Veranstaltungen wie Trauungen, VHS-Kurse oder Ähnliche werden auf maximal 30 Teilnehmer begrenzt.

Zum Bereich Schulen und Kindergärten: Verbindlich sind die Erlasse und Hinweise des Bildungsministeriums. Es wird angestrebt, möglichst wenige Schulen und Kindergärten zu schließen. Die teilweise oder vollständige Schließung von Einrichtungen erfolgt ausschließlich durch das Kreisgesundheitsamt.

Aus diesen grundsätzlichen Erwägungen, so Klimpel, ist klar, dass sich das gesamte Handeln aus den Gründen des Infektionsschutzes ergibt. „Wir werden also die Empfehlungen ernst nehmen und haben uns entschieden, alle städtischen Veranstaltungen bis einschließlich 1. Mai abzusagen, oder, wenn möglich ist, auf einen späteren Termin zu verschieben. Hierzu passt das Beispiel, dass wir die Sportparty, die wir für den 21. März geplant hatten, bereits auf den 29. August verschoben haben.“

Klar ist bereits, dass die Lesung mit der Autorin Ines Geipel, die am Dienstag, 17. März, im Römermuseum abgesagt wird, einen Ersatztermin gibt es noch nicht. Gleiches gilt für den Besentag „Sauberes Haltern“, der für den 28. März geplant war. Abgesagt wird auch die für den 28./29. März geplante Handwerkerleistungsschau und Immobilienmesse.

Und: Stand Donnerstag 16 Uhr, gibt es in Haltern am See drei Männer, bei denen das Coronavirus nachgewiesen ist. 14 Personen befinden sich in Quarantäne.

2020 von Ulf Steinböhmer (Kommentare: 0)

Bürgermeister gratuliert zum Unternehmerinnenbrief

Bürgermeister Bodo Klimpel gratulierte jetzt der Halterner Dolmetscherin Angelika Kappmeyer, die bereits im vergangenen Dezember mit dem Unternehmerinnenbrief NRW ausgezeichnet worden ist. Mit dabei waren auch Eva-Maria Wobbe vom Startercenter des Kreises und Maria Lichter von der städtischen Wirtschaftsförderung.

Dolmetschen ist Brückenbauen mit Worten, damit das Verständnis darunter fließen kann. Das ist das Motto, unter dem Angelika Kappmeyer aus Haltern am See ihr Unternehmen im Jahr 2019 gestartet hat. Ihr Ziel ist es, mittelständische deutsche Unternehmen, vor allem aus der Kunststoffindustrie, sprachlich dabei zu unterstützen, auf dem französischen Markt erfolgreich zu sein. Dazu wird Angelika Kappmeyer unter anderem bei Produktpräsentationen, Geschäftsverhandlungen und Inbetriebnahmen dolmetschen. Neben Sprach- und Fachkompetenz bringt die Unternehmerin Branchen- und Berufserfahrung sowie Begeisterung und Empathie mit. Zusätzlich ist sie allgemein beeidigte Dolmetscherin und ermächtigte Übersetzerin für Justiz und Behörden in Deutschland und Belgien.

Die Jury für den Unternehmerinnenbrief NRW für die Emscher-Lippe-Region besteht aus Expertinnen und Experten aus Kammern, Beratungseinrichtungen wie dem Startercenter Kreis Recklinghausen, Kreditinstituten und Unternehmen. Die Jurymitglieder haben sich intensiv mit dem Konzept auseinandergesetzt und gehen davon aus, dass die Unternehmerin sich mit ihren realistischen Planungen und ihrem attraktiven Angebot auf dem Markt durchsetzen kann. So war die Jury einhellig überzeugt, dass die Gründerin mit dem Unternehmerinnenbrief NRW ausgezeichnet werden sollte.
Zusätzlich zu dem Titel „Ausgezeichnete Unternehmerin“ kann sich Angelika Kappmeyer über eine einjährige Begleitung durch eine Patin oder einen Paten freuen. Erfahrene Unternehmerinnen und Unternehmer geben als Paten ehrenamtlich ihr Wissen und ihre Erfahrung weiter.

Info: Der Unternehmerinnenbrief NRW ist eine Initiative des Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen. Mehr als 300 Unternehmerinnen haben den Unternehmerinnenbrief NRW bislang erhalten, davon über 50 in der Emscher-Lippe-Region. Sie haben mit ihren Konzepten für die Gründung oder das Wachstum von kleineren und größeren Unternehmen überzeugt.

2020 von Ulf Steinböhmer (Kommentare: 0)

VHS: Englisch kompakt – schnell zum Erfolg

Für alle, die ihre Englischkenntnisse, für den beruflichen oder privaten Gebrauch verbessern oder auffrischen möchten, bietet die VHS in der Zeit vom 9. bis 13. März (Montag bis Freitag) einen Bildungsurlaub „Englisch in Alltag und Beruf (A2)“ an. Jeweils in der Zeit von 8.30 bis 14.30 Uhr können sich Teilnehmende in einer kleine Gruppe im Schloss Sythen, Stockwieser Damm 25, ganz der englischen Sprache widmen.

Es werden Wortschatz und Strukturen für Gesprächssituationen erarbeitet sowie zentrale Aspekte der englischen Grammatik wiederholt und gefestigt. Die erfahrene Englisch-Kursleiterin und Übersetzerin Anke Altmann ergänzt ihren Unterricht durch zahlreiche praxisnahe Übungen zur Verbesserung des Hör- und Leseverstehens und zum Training der freien Sprechens. Das Lehrbuch ist im Entgelt enthalten.

Weitere Informationen können auch einem Informationsblatt, das die VHS auf Wunsch zusendet, entnommen werden (auch als Link unter www.vhs-Duelmen.de zu finden).

Der Kurs umfasst fünf Termine, das Entgelt beträgt 182,50 Euro, Anmeldungen und Informationen unter Telefon 02594 12-400.

Ob dieser Kurs der richtige ist und vorhandenen Vorkenntnissen entspricht, kann durch einen online Einstufungstest herausgefunden werden. Links dazu finden sich auf den Internetseiten der Volkshochschule. Zu einer individuellen Spracheinstufungsberatung kann ein Termin mit der zuständigen Programmbereichsleitung vereinbart werden, die gerne auch für kurzfristige telefonische Auskünfte unter Tel. 02594 12-415 erreichbar ist.

Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung zum gesamten (Fremdsprachen)Angebot der Volkshochschule gibt es online auf der Seite vhs-Duelmen.de oder telefonisch unter Tel. 02594/ 12- 400.

2020 von Ulf Steinböhmer (Kommentare: 0)