Nachrichten aus Haltern

VHS-Tagesseminar: Das 1x1 der Fotografie

Die eigene Kamera besitzt eine Vielzahl technischer Bedienelemente, die oft ungenutzt bleiben. An diesem Tag vermittelt der Fotograf Roland Artur Berg den Teilnehmenden des VHS-Kurses die vielseitigen und technischen Funktionen ihrer Kamera.In diesem Tagesworkshop vermittelt er leicht verständlich diese Themen: Belichtung, Weißabgleich, Autofokus, Schärfentiefe, sowie die Wahl des richtigen Objektivs. Die Teilnehmenden erhalten praktische Tipps und können ihr hinzugewonnenes Wissen unter professioneller Anleitung sofort im Workshop ausprobieren. Wenn vorhanden, bitte die eigene Kamera mit aufgeladenen Akkus mitbringen. Interessierte, die noch keine eigene Kamera besitzen, können mit der vorhandenen Ausrüstung des Dozenten arbeiten. Roland Artur Berg ist ausgebildeter Interieur-Fotograf und arbeitet seit 18 Jahren als Dozent für den Bereich Fotografie.Der VHS Tageskurs findet am Sonntag, 1. März, von 10 bis 17 Uhr in der VHS Geschäftsstelle, Muttergottesstiege 6 statt. Das Entgelt beträgt bei zehn Teilenehmenden 32,60 Euro. Diese Kosten erhöhen sich geringfügig bei geringerer TN-Zahl. Telefonische Anmeldungen bei der Infothek der VHS, Telefon 02364 933-442 oder im Internet unter VHS- Haltern.de ( Kursnummer 2059).

2020 von Ulf Steinböhmer (Kommentare: 0)

VHS-Kurs für Hundeliebhaber

Die VHS bietet einen Vortrag für Hundebesitzer und auch für Menschen an, die viele Kontakte mit Hunden haben. Das Thema lautet: Calming Signals, Beschwichtigungssignale. Die Sprache der Hunde ist weltweit dieselbe. Gut für Mensch und Tier, wenn Mensch die Sprache seines „besten Freundes“ versteht. Rund 30 unterschiedliche Signale, sogenannte „Beschwichtigungssignale“, gibt es unter Hunden. Mit diesen Signalen wollen sie nicht nur Auseinandersetzungen mit Artgenossen vermeiden - sie versuchen auf diese Weise auch mit dem Menschen zu kommunizieren. Die Grundlage des Vortrags bildet die Forschungsarbeit der Norwegerin Turid Rugaas, die die Beschwichtigungssignale (Calming Signals) der Hunde beobachtet und systematisiert hat. Der Referent, Gerd Köhler, hat über 25 Jahre Erfahrung mit Hunden, insbesondere auch mit „Problemhunden“ gesammelt. Wie immer bei seinen Vorträgen, verdeutlicht der Referent das Thema anhand von Fotos und Filmsequenzen.Der Vortrag findet statt am Mittwoch, 26. Februar, um 19.30 Uhr im Alten Rathaus. Das Entgelt beträgt fünf / ermäßigt drei Euro. Eine vorherige Anmeldung bei der VHS ist nicht erforderlich.

2020 von Ulf Steinböhmer (Kommentare: 0)

VHS-Kurs: Schlank ohne Hungerkur

Das ist kein seltenes Problem bei vielen Menschen: Sie haben schon viele Diäten ausprobiert und immer wieder hat es wenig gebracht. Wer abnehmen möchte, muss essen - und zwar das Richtige. An den Kursabenden der VHS bietet Gisela Dzengel an, sich über eine Ernährung zu unterhalten, die leicht umzusetzen ist und dauerhaften Erfolg verspricht, wenn die Interessierten sich darauf einlassen. Die Kursabende sind mittwochs am 4./11. und 18. März, jeweils von 18.30 bis 20 Uhr im Joseph-König-Gymnasium, Raum 9. Die Kursgebühr beträgt je nach Teilnehmerzahl zwischen 16,20 und 25,20 Euro. Anmeldung sind in der VHS, Telefon 02364 933-443 bis zum 27. Februar möglich. 

2020 von Ulf Steinböhmer (Kommentare: 0)

Kanalbauarbeiten sorgen für Teilsperrung

Kanalbauarbeiten machen es in Lippramsdorf erforderlich, dass die Lembecker Straße im Teilbereich der Häuser 1 bis 8 (Ecke Dorstener Straße/Cafe Sanders bis Ärztehaus) teilgesperrt werden muss. Der Verkehr kann während der Bauarbeiten nur noch auf einer Fahrbahn geführt werden. Die Fußgängerampel in Höhe Sanders muss aufgehoben werden, diese wird durch eine Ersatzampel in Höhe Ärztehaus ersetzt. Die Verkehrsregelung erfolgt dann über eine mobile Lichtsignalanlage.
Diese Regelung ist für die Zeit vom 17. Februar bis voraussichtlich zum 16. März vorgesehen – unter der Voraussetzung, dass es aufgrund möglicher Witterungseinflüsse nicht zu Verzögerungen kommt.
Betroffen ist davon auch die Haltestelle der Linie 298 „Lippramsdorf Mitte“. Sie wird nach Angaben der Vestischen während der Bauarbeiten in Fahrtrichtung Waldfriedhof Barkenberg aufgehoben. Deshalb empfiehlt die Vestische ihren Fahrgästen, auf die Haltestellen „Lambertusschule“ und „Lippramsdorf Friedhof“ auszuweichen.

2020 von Ulf Steinböhmer (Kommentare: 0)

Zocken, Surfen & Co. – Medienkonsum. Wann ist viel „zuviel“?

Infoveranstaltung für Eltern, Fachleute und Multiplikatoren

Haltern am See. Um Medienkonsumstörungen geht es am Dienstag, 25.2.2020, ab 18:30 in einer öffentlichen Veranstaltung im Pfarrheim St. Marien, Gildenstr. 22 in Haltern am See. Patrick Portmann und Philipp Roth, zwei Mitarbeiter von „Auxilium Reloaded“, berichten über ihre Arbeit. Sie arbeiten in einer Dortmunder therapeutische Wohngruppe für Jugendliche und junge Erwachsene mit riskantem Medienkonsum.
Im Veranstaltungstext heißt es: Digitale Medien sind in unserem Alltag zu einem festen Bestandteil geworden. Bei manchen jungen Menschen kommt es zu einem schädlichem oder süchtigem Gebrauch. Doch wo liegen die Grenzen zwischen altersentsprechender Nutzung und süchtigem Verhalten? Wie kann es gelingen, jungen Menschen den Wiedereinstieg in die Gesellschaft zu ermöglichen und sie beim Erwerb von Medienkompetenzen zu unterstützen?

Die Veranstalter Sabine Peisert (Sozialpsychiatrischer Dienst Kreis Recklinghausen) und Hartmut Giese (Suchtberatungsstelle des Caritas Centrums in Haltern am See) laden zu diesem Abend Eltern, Fachleute, LehrerInnen, Betroffene und alle Interessierten ein. Es besteht die Möglichkeit, Fragen an die Referenten zu stellen und miteinander ins Gespräch zu kommen. Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen erhalten Sie bei Sabine Peisert 02364 925979-11 oder bei Hartmut Giese 02364 1090-34.

2020 von admin (Kommentare: 0)