Anzeige

Nachrichten aus Haltern

Frühling in der Stadtbücherei

An zwei Donnerstagen, am 21. April und 28. April, bietet die Stadtbücherei Kindern zwischen sechs und neun Jahren an, gemeinsam zu basteln und Geschichten zu erzählen. Beginn ist um 15 Uhr, das Ende gegen 16.30 Uhr. Interessierte können sich für einen Termin anmelden, direkt in der Stadtbücherei, Lavesumer Str. 1 g, oder unter der Telefonnummer 02364 933-216. Für Getränke wird gesorgt. Die Materialkosten betragen zwei Euro. Die Teilnehmerzahl pro Nachmittag ist auf zehn Kinder begrenzt.

2016 von Ulf Steinböhmer

Donnerstag ist Krammarkt

Am Donnerstag 7. April, findet in den Straßen rund um den Kardinal-Graf-von-Galen-Park der erste von vier Halterner Krammärkten des Jahres 2016 statt. Zur Vorbereitung des Marktaufbaus werden bereits am Mittwoch, 6. April, in den Abendstunden die Parkboxen in der Koepp-, Dr.-Conrads- und Schmeddingstraße gesperrt, außerdem der große Parkplatz an der Musikschule. Die Stadtagentur bittet „Laternenparker“, in dieser Nacht eine andere citynahe Parkmöglichkeit zu nutzen.
Am Krammarkttag selbst weisen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtagentur bereits in den frühen Morgenstunden die etwa 70 erwarteten Marktbeschicker aus der gesamten Region in ihre Standplätze ein.
Der eigentliche Krammarkt beginnt um 8 Uhr und endet mittags gegen 12.30 Uhr. Etwa gegen 14.30 Uhr werden die Straßen wieder befahrbar und die Parkboxen wieder nutzbar sein.

2016 von Ulf Steinböhmer

Entwurf für neuen Flächennutzungsplan liegt aus

Für die Neuaufstellung des Flächennutzungsplanes der Stadt Haltern am See liegen ab sofort die Unterlagen aus, um so die Beteiligung der Öffentlichkeit zu gewährleisten. Über den aktuellen Sachstand wurde bereits im Stadtentwicklungs- und Umweltausschuss vom 19. November 2015 und 25. Februar 2016 unterrichtet.

Interessierte haben jetzt bis zum 29. April Gelegenheit, den Entwurf des Flächennutzungsplanes nebst Begründung und Umweltbericht einzusehen. Das ist möglich während der Öffnungszeiten der Stadtverwaltung Haltern am See im Verwaltungsgebäude Rochfordstraße 1, im 1. Obergeschoss, FB 64 Bauen und Planen. In den Zimmern 1.69 (Jutta Heinichen), 1.70 (Anette Brachthäuser) und 1.09 (Vorzimmer Technischer Beigeordneter) liegen die Unterlagen in diesen Zeiten öffentlich aus: Montag 8.30 bis 12 Uhr und 13.30 bis 17.30 Uhr, Dienstag bis Donnerstag 8.30 bis 12 Uhr und 13.30 bis 16 Uhr sowie Freitag 8.30 bis 12 Uhr. Während des Auslegungszeitraumes können von jedermann schriftlich oder mündlich zur Niederschrift Stellungnahmen zu der vorgesehenen Planung vorgebracht werden.

Der wirksame FNP wird dieser Aufgabe heute nicht mehr gerecht. Er wurde zum damaligen Zeitpunkt mit dem Zielhorizont 1985/90 erarbeitetet und prognostizierte für diesen Zeitraum die Bevölkerungsentwicklung und sich daraus ergebende Flächenbedarfe. Die aktuelle und künftige städtebauliche Entwicklung der Stadt kann daher mit dem Planwerk von 1977 nicht mehr abgebildet werden. Deshalb ist ein neuer Flächennutzungsplan mit erweitertem Zielhorizont (ca. bis zum Jahr 2030) und aktuellen Aussagen zur Bauleitplanung, der seiner Steuerungsfunktion für die zukünftige Entwicklung der Stadt tatsächlich nachkommt, erforderlich.

Mit dem neuen Flächennutzungsplan soll die beabsichtigte städtebauliche Entwicklung der Stadt Haltern am See und die sich daraus ergebende Art der Bodennutzung nach den voraussehbaren Bedürfnissen der Bevölkerung bis ca. zum Jahr 2030 dargestellt werden.  Im Ergebnis soll so ein planerisches Gesamtkonzept entstehen, welches Richtschnur für das künftige Verwaltungshandeln sein soll, planerische Entwicklungsmöglichkeiten aufzeigt und Handlungsspielräume für die Umsetzung von Projekten schafft. Zudem soll der Flächennutzungsplan dem digitalen Zeitalter angepasst und daher erstmals komplett digital erstellt werden.
Die Unterlagen sind im Zeitraum der öffentlichen Auslegung ebenfalls im Internet auf der Seite der Stadt Haltern am See www.Haltern-am-See.de unter der Rubrik Rathaus/Öffentlichkeitsbeteiligung abrufbar.

2016 von Ulf Steinböhmer

Angebot des Seniorenbeirats: Schulungen an Fahrkarten-Automaten der Deutschen Bahn

 Im vergangenen Jahr bot der Seniorenbeirat erstmals zusammen mit der Deutschen Bahn ein Training an Fahrkarten-Automaten im Halterner Bahnhof an. Der Andrang war damals so groß, dass nicht alle Interessierten zum Zuge kamen. Deshalb soll es schon bald ein weiteres Schulungsangebot für Seniorinnen und Senioren geben.
Am 14. April, wird der Fachtrainer Herr Knaup in der Zeit von 09:00 bis 14:30 Uhr wieder bereitstehen. Vier Kleingruppen mit jeweils sechs Teilnehmerinnen und Teilnehmern haben dann, über den Tag verteilt, eine Stunde Zeit, Fragen zu stellen bzw. ganz praktisch am Automaten zu üben.
Bei dem begrenzten Teilnehmerkreis ist es ratsam, sich möglichst frühzeitig unter Angabe von Anschrift und Telefonnummer anzumelden.
Ihr Ansprechpartner beim Seniorenbeirat für Fragen und Anmeldungen:
Siegfried Lindemann, Telefon 02364.7417,
E-Mail: siegfried.lindemann@seniorenbeirat-haltern.de Foto: Siegfried Fries_pixelio.de

2016 von Ulf Steinböhmer

Gedenkgottesdienst zum Jahrestag der Flugkatastrophe

Am kommenden Montag, dem ersten Schultag nach den Osterferien, gedenkt das Joseph-König-Gymnasium zusammen mit der Stadt Haltern am See der verstorbenen Schülerinnen, Schüler und Lehrerinnen in einem Gottesdienst um 12.00 Uhr in der Sixtuskirche. Dieses Gedenken war am eigentlichen Jahrestag nicht möglich, weil dieser in die Ferien fiel und weil die Familien der Verstorbenen an einem Gedenken in Le Vernet nahe der Absturzstelle teilnahmen.

Zu diesem Gottesdienst sind neben den Klassen 8-12 des Joseph-König-Gymnasiums auch Vertreter der Stadt, alle Eltern sowie alle, denen die Teilnahme ein Anliegen ist, herzlich eingeladen. Die jüngeren Schülerinnen und Schüler der Jahrgangstufen 5-7 des Gymnasiums begehen zeitgleich ein Gedenken in der Marienkirche.

2016 von Ulf Steinböhmer