Nachrichten aus Haltern

Keine Züge zwischen Sythen und Dülmen

Der Einschub eines Brückenbauwerks in Dülmen sorgt dafür, dass Bundesbahn-Pendler zwischen Sythen und Dülmen auf den Schienenersatzverkehr umsteigen müssen. Wie die Bahn AG erklärte, gilt diese Sperrung von Mittwoch, 4. Mai, ab 9.40 Uhr, durchgehend bis Montag, 9. Mai.

Die Fernverkehrszüge (EC und IC) werden in dieser Zeit zwischen Münster und Wanne-Eickel in beiden Richtungen über Dortmund umgeleitet. Hierdurch entfällt der Halt am Hauptbahnhof Recklinghausen. Einzelne IC-Züge fahren bereits bis zu 20 Minuten früher vom Startbahnhof ab, daneben verspäten sich einzelne Züge durch die Umleitung um bis zu 15 Minuten, informiert die Deutsche Bahn.

Vor allem Pendler sollten beachten: Die Züge der Linien RE 2 (Münster - Düsseldorf) und RB 42 (Münster - Essen) fallen zwischen Dülmen und Sythen in beiden Richtungen während der Sperrpause aus. Die Züge werden in dieser Zeit durch Busse im Schienenersatzverkehr jeweils in beiden Richtungen ersetzt.
In den Nacht- und frühen Morgenstunden verkehren mehrere Züge vor oder im Anschluss an den Schienenersatzverkehr jeweils mit angepassten Fahrzeiten. Die Züge fahren von Dülmen bis Hauptbahnhof Münster 32 bis 43 Minuten später und von Münster bis Dülmen 32 Minuten früher ab. Die Reisezeiten verlängern sich um bis zu 60 Minuten, so die Bahn.
Die Online Auskunftssysteme der Deutschen Bahn und besondere Fahrplanaushänge an den Bahnhöfen informieren über die Änderungen. Weitere Informationen gibt es auch unter der Hotline 0180/6464006 und im Internet: bauarbeiten.bahn.de/nrw.

2016 von Ulf Steinböhmer

Zweites Sattelfest steigt am 8. Mai

Das zweite Halterner Sattelfest steigt am Sonntag, 8.Mai, auf dem Marktplatz. Zwischen 11 und 18 Uhr wird es ein umfangreiches Programm rund um das Thema Radfahren geben. Dazu tragen auch folgende Aussteller und Mitwirkende bei: die Polizei Recklinghausen, die Radstation Haltern am See, der ADFC Vest Recklinghausen, der ATV Haltern am See, das Forum provital und Orthopädie-Schuhtechnik Winkels sowie die Fahrradhändler Big Wheel, mcw Trend-Bikes und das Zweiradzentrum Dülmen. Die Tourist-Information der Stadt Haltern am See wird ebenfalls mit einem Informationsstand vertreten sein.

Die stellvertretende Bürgermeisterin Hiltrud Schlierkamp eröffnet das Sattelfest um 11 Uhr. Außerdem sind diese Programmhighlights vorgesehen: Die Fahrradhändler und Firmen präsentieren Fahrräder, Fahrradzubehör und eine Reihe von Neuheiten. Eine Hochradfahrschule bietet Besuchern die Möglichkeit zum Erwerb eines „Hochradführerscheins“.
Die kleinen Besucher können sich derweil auf historischen Dreirädern oder auf anderen tollen Kinderattraktionen austoben. Die Radstation Haltern am See wird gebrauchte Fahrräder auf dem Fahrradflohmarkt anbieten. Auf Indoorbikes von Forum provital können Kilometer für den guten Zweck gefahren werden – pro Strecke geht ein Spendenbetrag an die Kinderhilfe Organtransplantation (KiO).

Weiterhin wird von der Polizei ein Infostand bereit stehen, an dem unter anderem die Ausstellung „Wege fürs Rad“ gezeigt wird. Um bei einem Fahrraddiebstahl die Chancen für eine Aufklärung des Falls zu erhöhen, bietet der ADFC die Fahrradcodierung an. Anhand eines eingestanzten, persönlichen Codes können gestohlene Räder ihrem rechtmäßigen Besitzer zurückgegeben werden.
Darüber hinaus werden abwechselnd auf der Bühne Interviews rund ums Fahrrad und Fahrradfahren geführt und erstaunliche Fahrkünste der ATV-Jugend auf einem Trail-Parcours dargeboten. Ein musikalisches Rahmenprogramm rundet die Veranstaltung ab. Für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt.

2016 von Ulf Steinböhmer

Weg frei für den Bau der HaLiMa-Deiche

Gericht weist Vergabebeschwerde gegen den Bauauftrag des Lippeverbandes ab

Der Weg für den Bau der neuen Hochwasser-Schutzdeiche in Haltern am See, Lippramsdorf und Marl („HaLiMa“) ist jetzt frei. Die Vergabebeschwerde eines Mitbewerbers gegen die Auftragsvergabe des Lippeverbandes scheiterte jetzt endgültig vor dem Oberlandesgericht Düsseldorf. Das teilte der Lippeverband am Donnerstag mit.

Auf rund fünf km Länge wird der Lippeverband in den nächsten Jahren die Hochwasserschutzdeiche nördlich und südlich der Lippe im Hinterland der heutigen Deiche neu bauen und den Fluss zwischen den Deichen naturnah gestalten. Die neuen Deiche werden bis zu 14 Meter Höhe haben und die dahinter liegende Bebauung vor Hochwasser sicher schützen.

Weiterlesen …

2016 von Ulf Steinböhmer

Der Holzkohlenmeiler bei Flaesheim wird angezündet

Ab dem 01.05.2016 wird der Holzkohlenmeiler im Waldgebiet Haard wieder brennen. Während der dreiwöchigen Brenndauer des Meilers sorgen gesellige Veranstaltungen verschiedenster Art für kurzweilige Unterhaltung. Musikalische Veranstaltungen, Waldjugendspiele für Schulklassen, Lagerfeuergeschichten und Theater für Kinder sind nur einige Programmpunkte des Regionalverbandes Ruhr. Führungen für Gruppen können vereinbart werden. Am 20.05.2016 werden die fertigen Kohlen dann am Forsthof Haard verkauft - solange der Vorrat reicht.

2016 von Ulf Steinböhmer

Ordnungskräfte am 1. Mai im Einsatz

Wenn am 1. Mai wieder im Westuferpark und in der Nähe des Halterner Stausees gefeiert wird, werden auch wieder das Ordnungsamt, Jugendamt und Polizei mit starker Präsenz vertreten sein. Sie möchten, dass nichts aus dem Ruder läuft und setzen sich dafür ein, die Sicherheit zu gewährleisten.

„Wir werden darauf achten, dass die Feier friedlich und sicher verläuft“, sagt Rouven Lojack vom Ordnungsamt. Michael Franz, Sprecher des Polizeipräsidiums Recklinghausen, ergänzt: „Wir werden Verfehlungen unterbinden, Straftaten und Ordnungswidrigkeiten konsequent verfolgen und dabei auch kein Auge zudrücken.“ Dazu gehört insbesondere, dass das Betreten der Bahnlinie am Westuferpark tabu ist.

Um das zu schaffen, werden Vertreter des Ordnungs- und Jugendamtes, die Polizei und auch ein privater Sicherheitsdienst vor Ort sein. Geplant sind ebenso Jugendschutz- und Alkoholkontrollen. Deshalb zur Erinnerung die gesetzlichen Regeln: Für Jugendliche unter 16 Jahren gilt ein generelles Alkoholverbot, für junge Leute zwischen 16 und 18 Jahren sind Bier und Biermischgetränke erlaubt.
Polizeisprecher Michael Franz appelliert an alle Besucher, sich angemessen zu verhalten: „Die meisten jungen Leute wollen dort einfach nur friedlich feiern. Dagegen hat niemand etwas.“

2016 von Ulf Steinböhmer