Nachrichten aus Haltern

Umbau 21 treibt den Breitbandausbau in der Emscher-Lippe-Region voran

Das Projekt „NGA-Ausbau für die Emscher-Lippe-Region“ soll „weiße Flecken“ 
bei der Breitbandversorgung identifizieren und beseitigen. Dies haben die Breitbandbeauftragten der Emscher-Lippe-Region bei der Auftaktveranstaltung des Projektes am 22. April im Wissenschaftspark Gelsenkirchen angekündigt. NGA steht für „Next Generation Access“ und bezeichnet die Versorgung mit nachhaltigen und hochleistungsfähigen Anschlüssen. In der Emscher-Lippe-Region besteht nach Ansicht der Projektbetreiber aufgrund des wirtschaftlichen Strukturwandels trotz der bereits guten Versorgung besonderer Handlungsbedarf.

„Wir stellen heute die Weichen dafür, auch in Zukunft ein wettbewerbsfähiger Standort zu sein“, sagte Peter Karst, Geschäftsführer von Umbau21 und der WiN Emscher-Lippe GmbH. Die regionale Wirtschaftsförderungsgesellschaft führt das Projekt unter der fachlichen Begleitung der WiR Solutions GmbH aus Greven durch. Ziel ist die möglichst schnelle flächendeckende Versorgung mit Glasfaserkabeln.

In einer detaillierten Versorgungsanalyse wollen die Projektbetreiber zunächst den aktuellen Ausbauzustand hausnummernscharf erfassen, um festzustellen, wo genau es in der Region „weiße Flecken“ bei der Breitbandversorgung gibt. Anschließend prüfen sie in Machbar­keitsstudien und Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen die Umsetzungsbarkeit vor Ort. Der dann vorliegende Masterplan soll eine rasche Umsetzung des Ausbaus gewährleisten. Peter Karst: „Nur wenn die Emscher-Lippe-Region flächendeckend mit Breitband-Infrastruktur versorgt ist, sind wir auch künftig attraktiv für Unternehmen und können der Bevölkerung einen Mehrwert bieten.“

Insbesondere die Gewerbe-und Industriegebiete, sowie Schulen, Kindergärten, Krankenhäuser und Verwaltungsstandorte stehen im Fokus der Gutachter. Claus Wissing, Geschäftsführer der WiR Solutions, erläuterte: „Hier geht es vor allem um die Bildungseinrichtungen und Gewerbegebiete. Mit Blick auf die Zukunft dürfen wir keine Zeit verlieren. Nur wenn Ausbauvorhaben strukturiert geplant und umgesetzt werden, können Schulen die digitale Bildung fördern und die Unternehmen weiterhin im globalen Wettbewerb bestehen.“Das gehe allerdings nicht ganz ohne externe Unterstützung, ergänzte Umbau21-Chef Peter Karst: „Das Projekt zum Breitbandausbau ist nur möglich durch eine besondere Unterstützung des Ministeriums von Wirtschaftsminister Duin, wofür wir uns ganz herzlich bei ihm und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern seines Hauses und bei der Bezirksregierung Münster bedanken.“

Bild oben: Die Breitbandbeauftragten der Emscher-Lippe-Region (von unten, von links nach rechts): 
Alfredo Jakob, Georg Fischer, Julia Ludolph, Gernot Miller, Dietmar Zwick, Frauke Wiering, Claus Wissing, Sabine Hübner, Martin Eckl, Sven Ahrens, Gunther Albrecht und Arno Schade.

2016 von Ulf Steinböhmer

Unterwegs mit Gesa vom Gänsemarkt

Öffentliche Themenstadtführung durch Halterns Altstadt
Am Samstag, 7. Mai startet um 11.15 Uhr das „Stadtgeflüster“ mit Gesa vom Gänsemarkt in die Sommersaison der öffentlichen Themenstadtführungen. Geschichte und Geschichten der Stadt werden in 90 Minuten bei einem gemütlichen Stadtsparziergang auf charmante und unterhaltsame Art erzählt. Dabei gibt es immer etwas Spannendes, etwas Geschichtliches aber auch etwas Unglaubliches zu entdecken. Die Führung richtet sich an Einzelpersonen aber auch an kleinere Gruppen.
Karten zum Preis von vier Euro pro Person sind ab sofort in der Tourist-Information im Alten Rathaus, Markt 1, erhältlich. Kinder und Jugendliche bis 14 Jahre zahlen nichts. Weitere Informationen gibt es unter 02364 933-365 oder-366.

2016 von Ulf Steinböhmer

Lieder vom Lieben und geliebt werden

„Tell me the truth about love“ ist der Titel des Liederabends, den Sandra Schares, Mezzosopran, und Pianistin Sophie Sczepanek im Foyer der Musikschule Haltern am See veranstalten. Beginn ist dort, an der Schmeddingstraße 2, am Sonntag, 24. April, um 17 Uhr. Eintritt wird nicht erhoben, Spenden sind jedoch willkommen. Von der klassischen Arie von W.A. Mozart bis zum Chanson von Kurt Weill erstreckt sich der musikalische Bogen, den die beiden jungen Musikerinnen spannen, um die verschiedenen Facetten der Liebe zu beleuchten.
Die Mezzosopranistin Sandra Schares studierte Gesang an der Folkwang-Hochschule Essen und ist als Konzertsängerin tätig. Seit 2015 unterrichtet sie an der städtischen Musikschule Dülmen und Haltern am See. Am Klavier wird sie begleitet durch die Pianistin Sophie Sczepanek, die ebenfalls Absolventin der Folkwang-Hochschule für Musik ist.

2016 von Ulf Steinböhmer

Einbrecher knacken Tresor in der Stadtkasse

Über die keineswegs rosige finanzielle Situation der Stadt Haltern am See wussten offenbar die Einbrecher nicht richtig Bescheid. Vielleicht hätten sie sich dann die Straftat erspart. Die bisher unbekannten Täter drangen am Wochenende gewaltsam in das Verwaltungsgebäude an der Rochfordstraße ein, um gezielt den Tresor der Stadtkasse zu knacken. Auch hier gingen sie mit roher Gewalt ans Werk, um daraus ein wenig Bargeld sowie Dokumente zu stehlen.
Wie Stadtkämmerer Dirk Meussen erklärte, ist der angerichtete (und versicherte) Schaden deutlich höher als die entwendete Geldsumme. „Dieser alte und nun defekte Tresor ist so groß, dass er durch keine Tür passt, er muss also zerlegt und abtransportiert werden.“ Damals, als er angeschafft wurde, haben ihn Handwerker während der Rohbauphase bereits per Autokran in das Gebäude gehievt und erst danach die Fenster eingebaut. Deshalb wird der nächste Tresor zwangsläufig eine deutliche Spur kleiner ausfallen. Angesichts der vorhandenen Bargeldbeträge dürfte das auch kein Problem darstellen.

2016 von Ulf Steinböhmer

Das große Format in Öl oder Acryl für Anfänger und Fortgeschrittene

Große Bilder zu malen machen richtig Spaß. Erst hier kann die Farbe richtig wirken. Im neuen VHS-Kurs können die Teilnehmenden sich an sieben Abenden Zeit nehmen, um ein oder zwei Werke für die große Wand zu erstellen. Ob abstrakt oder gegenständlich, ob eine breite Landschaft, Motivwiederholungen oder eine senkrechte übergroße Detailaufnahme für das Treppenhaus - alles ist möglich. Die Größe spielt keine Rolle und die Leinwand kann auch auf Wunsch in der ersten Stunde bespannt werden. Dieser Kurs richtet sich an Teilnehmende, die schon etwas Erfahrung mit der Acrylfarbe haben, aber auch an mutige Anfänger, die von Beginn an starten.
Der neue VHS-Kurs unter der Anleitung des Grafik-Designers Udo Schotten findet an sieben Abenden, immer montags von 19 bis 21.15 Uhr im Joseph-König-Gymnasium statt. Kursbeginn ist Montag, der 25. April. Die Kursgebühr beträgt 71,40 Euro: Informationen und Anmeldungen bei der Infothek der VHS, Telefon 02364-933442.

2016 von Ulf Steinböhmer