Nachrichten aus Haltern

Stadtverwaltung zwischen Weihnachten und Silvester geschlossen

Die Stadtverwaltung Haltern am See bleibt in der Zeit vom 27. bis 29. Dezember (Mittwoch bis Freitag) mit Ausnahme der Feuer- und Rettungswache und des Baubetriebs- und Wertstoffhofes an der Annabergstraße (siehe auch unten) geschlossen. Darüber hinaus ist die Stadtbücherei in den Weihnachtsferien vom 27. Dezember bis einschließlich 8. Januar geschlossen.
Selbstverständlich sind auch Notdienste eingerichtet: So zum Beispiel im Jobcenter im neuen Rathaus, das für Notfälle vom 27. bis 29. Dezember jeweils von 10 bis 12 Uhr zur Verfügung steht.
Das Standesamt im Alten Rathaus ist am 27. und 28. Dezember jeweils von 9 bis 14 Uhr geöffnet, am 29. Dezember von 9 bis 11 Uhr. Weil aber das Alte Rathaus verschlossen ist, werden die Besucher nur nach vorherigem Anruf unter 02364 933-168 an der Eingangstür abgeholt.
Noch ein Hinweis bezüglich des Baubetriebshofes / Wertstoffhofes: Wie an jedem Mittwoch ist dieser auch am 27. Dezember geschlossen. Er ist zudem auch am Samstag, 30. Dezember, geschlossen.
Bürgerinnen und Bürger, die absehen können, dass sie eine Dienstleistung der Stadtverwaltung Haltern am See benötigen, sollten den Behördengang schon vor Weihnachten erledigen oder für das neue Jahr einplanen.

2017 von Ulf Steinböhmer

Adventkonzert in der Sixtuskirche

Am Samstag, 9. Dezember, beginnt um 15 Uhr in der Sixtuskirche das Adventkonzert der Städtischen Musikschule. Hier zeigen die Musikschülerinnen und -schüler, was sie im wöchentlich stattfindenden Unterricht gelernt haben.
Dass auch die Jüngsten schon tolle Leistungen präsentieren können, zeigen die Kinder der Musikalischen Früherziehung und der Musikalischen Grundausbildung (Leitung: Gaby Schlawin-Piskurek), die mit zum Gelingen des Konzertes beitragen.
Außerdem wirken noch Schülerinnen und Schüler der Blockflötenabteilung unter Leitung von Frank Wolthers mit. Das Querflötenensemble unter Leitung von Ulrich Berndt, das Klarinettenensemble unter Leitung von Johannes Pieper und das Gitarrenensemble unter Leitung von Hugo Gaido lassen ebenfalls feierliche und traditionelle Musik erklingen.
Das Konzert klingt dann mit einem gemeinsamen Lied aus. Der Eintritt ist frei.

2017 von Ulf Steinböhmer

Neues Seelsorge-Team feierlich im St. Sixtus-Hospital eingeführt

Mit einem ökumenischen Gottesdienst wurden jetzt die vier neuen, ehrenamtlichen Seelsorgerinnen und Seelsorger im St. Sixtus-Hospital feierlich in ihre Aufgabe eingeführt und erhielten ihre offizielle kirchliche Beauftragung zur seelsorglichen Begleitung. Richard Gernemann, Hildegard Hegemann, Heike Scheibner und Marlene Thöle-Tönnes absolvierten beim Bischöflichen Generalvikariat Münster eine zehnmonatige, intensive theoretische und praktische Ausbildung und unterstützen nun die hauptamtlichen Seelsorger Pastoralreferentin Susanne Schumann, Pastoralreferent Hans-Jürgen Ludwig und Pfarrer Hartmut Wortmann.

Der Gottesdienst stand ganz im Zeichen des Bibelverses aus dem 1. Buch Mose: „Ich will Dich segnen, und Du sollst ein Segen sein.“ Hans-Jürgen Ludwig, der gemeinsam mit Hartmut Wortmann die ehrenamtlichen Seelsorger als Mentor begleitet hatte, unterstrich in seiner kurzen Ansprache noch einmal die Bedeutung der Seelsorge: „So wie Gott uns durch seinen Segen die Zusage seiner Wertschätzung und Sympathie gibt, so sollen auch wir anderen Menschen Trost schenken und Rückhalt geben. Für Andere ein Segen sein: Das geschieht überall dort, wo wir Menschen mit Liebe, Achtsamkeit und Respekt begegnen.“

Bild: Vier neue ehrenamtliche Seelsorgerinnen und Seelsorger wurden in einem ökumenischen Gottesdienst offiziell eingeführt: (v. lks.) Michael Ostholthoff, Richard Gernemann (Ehrenamtliche), Hartmut Wortmann (evgl. Seelsorger), Heike Scheibner, Marlene Thöle-Tönnes (Ehrenamtliche), Susanne Schumann (kath. Seelsorgerin), Andreas Hauke (Geschäftsführer), Hildegard Hegemann (Ehrenamtliche), Hans-Jürgen Ludwig (kath. Seelsorger). Foto: Günter Schmidt

2017 von Ulf Steinböhmer

Im Trigon steigt die Weihnachtsdisco

Alle Kinder ab sechs Jahren sind herzlich eingeladen zur Weihnachtsdisco im Trigon an der Weseler Straße. Die Mädchen und Jungen können am Freitag, 15. Dezember, von 16 bis 18 Uhr feiern. Der Eintritt kostet 50 Cent, Anmeldungen sind nicht erforderlich.

2017 von Ulf Steinböhmer

Wochenmärkte weichen auf den Kärntner Platz aus

In den kommenden Wochen findet auf dem Marktplatz der traditionelle Nikolausmarkt statt. Die Aufbauarbeiten beginnen in diesem Jahr am Mittwoch, 29. November. Aus diesem Grunde müssen die Wochenmärkte vorübergehend auf den Kärntner Platz ausweichen.
Der letzte Wochenmarkt findet deshalb am Dienstag, 28. November, auf dem Marktplatz statt. Danach wechselt er zum Kärntner Platz. Ab Dienstag, 19. Dezember, ist dann der Marktplatz wieder für den Wochenmarkt frei.
Für die Markthändler und ihre Kundschaft ist dieser Ortswechsel nicht neu. Auch auf dem Kärntner Platz zwischen der Turmstraße und der Rochfordstraße haben die meisten Händler ihre bekannten Plätze.
Für den Parkverkehr in der Innenstadt bringt das Ausweichquartier Veränderungen mit sich. Schon in den jeweiligen Nächten vor den Markttagen kann auf dem Kärntner Platz nicht mehr geparkt werden. Dieses wird durch Schilder und Hinweise zuvor deutlich kenntlich gemacht, die Einfahrt auf den Platz ist am Vorabend ab 18 Uhr gesperrt. Falls noch am anderen Morgen Fahrzeuge dort stehen, müssten sie im schlimmsten Fall kostenpflichtig abgeschleppt werden. Laternenparker sollten daher bitte daran denken, dass sie möglicherweise den Marktaufbau in den frühen Morgenstunden behindern oder gar blockieren, wenn sie wie gewohnt die Parkboxen auf dem Kärntner Platz benutzen.
Auch für den Autoverkehr auf der Turmstraße und der Zaunstraße gibt es an den Markttagen in der Zeit von etwa 5 Uhr bis gegen 14.30 Uhr folgende Veränderungen: Die Turmstraße wird vom Gantepoth bis zum Hotel Am Turm voll gesperrt. Die Fahrtrichtung (Einbahnstraße) in der Zaunstraße wird umgekehrt, so dass der Fahrzeugverkehr vom Richthof aus kommend über die Zaunstraße in den Gantepoth und weiter über die Gaststiege abfließen kann. Die Einfahrt in die Zaunstraße vom Gantepoth aus ist ebenfalls nicht möglich.
Für eventuelle Unannehmlichkeiten bittet die Stadtverwaltung freundlich um Verständnis.

2017 von Ulf Steinböhmer