Nachrichten aus Haltern

Online-Abstimmung für das schönste Rathaus

Haltern am See beteiligt sich, wie in der Lokallust berichtet, an der Aktion „Wo steht das schönste Rathaus in Nordrhein-Westfalen?“. Ab sofort startet nun die Online-Abstimmung auf der Internetseite des Ministeriums. Über folgenden Link gelangen Interessierte direkt zur Abstimmungs-Seite:
https://www.mhkbg.nrw/rathaus-haltern-am-see.

Hier ist das Video aus Haltern am See zu sehen, in dem auch Bürgermeister Bodo Klimpel zu Wort kommt und das Alte Rathaus vorstellt. Für einen Zeitraum von zwei Wochen kann ab sofort für eines der 74 nominierten Rathäuser abgestimmt werden. Jeder Nutzer / jede Nutzerin hat eine Stimme. Das Rathaus mit den meisten Stimmen gewinnt.
Zu finden ist der Aufruf zur Online-Abstimmung auf den folgenden Kanälen des Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung:
Facebook: https://www.facebook.com/MHKBG.NRW
Twitter: https://twitter.com/MHKBG_NRW
YouTube: https://www.youtube.com/channel/UCXT1ovLMC7M6jxx14AafPUQ
Instagram: https://www.instagram.com/mhkbg_nrw

Dazu die Ministerin Ina Scharrenbach: „Wir haben gefragt: Wo steht das schönste Rathaus in Nordrhein-Westfalen? Die Nutzerinnen und Nutzer haben uns ihre Vorschläge genannt, die wir in den vergangenen Wochen jeden Tag jeweils mit einem Video veröffentlicht haben. Jetzt sind die Bürgerinnen und Bürger wieder gefragt. Sie können ab sofort die Stimme für ihren Favoriten abgeben. Unsere Rathäuser sind die Heimat der Demokratie vor Ort. Mit der Aktion wollen wir die wertschätzende Haltung gegenüber den kommunalen Vertreterinnen und Vertretern zum Ausdruck bringen, die sich tagtäglich, meist ehrenamtlich für unsere Demokratie vor Ort einsetzen. Zudem würdigen wir mit der Vorstellung der Rathäuser das historisch-kulturelle Erbe des Landes.“
Das „Sieger-Rathaus“ wird am 28. März 2020 auf dem Heimat-Kongress des Ministeriums in der Wuppertaler Stadthalle von Ina Scharrenbach, Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen, bekannt gegeben und prämiert.

2020 von Ulf Steinböhmer (Kommentare: 0)

Frauenchorkonzert: „Für mich solls rote Rosen regnen!“

Unter dem Motto „Für mich solls rote Rosen regnen!“ findet am Samstag, 14. März, in der Aula des Schulzentrums ein Frauenchorkonzert statt. Anlässlich des Internationalen Frauentages haben die städtische Musikschule und die Gleichstellungsbeauftragte diese Veranstaltung organisiert. Ab 19 Uhr präsentieren die Organisatorinnen den Projektchor Frauenpower der Musikschule unter Leitung von Verena Voß und Beatrix Bassmann und den Frauenchor aus Haltern am See „Sing Mit“ unter Leitung von Christian Przbyl.
Eröffnet wird die Veranstaltung von der Gleichstellungsbeauftragten Franziska Steverding-Waterkamp und der Musikschulleiterin Verena Voß. Das Motto ist gewählt worden anlässlich des Chansons von Hildegard Knef und soll den Spaß am Mitsingen veranschaulichen, denn das Publikum kann mitmachen. Der Eintritt ist frei. Es wird um eine Spende gebeten für Frauenprojekte vor Ort. Einlass ist ab 18.30 Uhr.

2020 von Ulf Steinböhmer (Kommentare: 0)

Frauenfrühstück mit Vortrag am 21. März

Andrea Tschuch

Andrea Tschuch referiert über "Der strengste Chef - ICH"
Wie überzogene Selbstkritik das Leben beschwert
Wie gehe ich mit mir um, wenn ich einen Fehler mache oder meinen eigenen Erwartungen nicht gerecht werde? Kann ich darüber nachdenken, ohne mich selbst abzuwerten und mit Vorwürfen zu belasten?
Der Vortrag beim nächsten Frauenfrühstück der Freien Gemeinde Wendepunkt am 21. März 2020 befasst sich mit möglichen Ursachen von überzogener Selbstkritik und gibt Anregungen für einen konstruktiven Umgang mit sich selbst.
Beginn der Veranstaltung, die zweimal im Jahr stattfindet, ist um 10.00 Uhr im Gemeindezentrum, Weseler Str. 69.
Die Referentin zum Thema: "Mir ist aufgefallen, dass ich mit mir selbst oft viel strenger umgehe als mit anderen und manchmal in einer Weise mit mir rede, wie ich es mit niemandem täte, der mir wichtig ist. In Gesprächen mit anderen Frauen zeigte sich, dass es vielen ganz ähnlich geht."
Andrea Tschuch (52 J.) ist gelernte Verwaltungsfachangestellte und referiert heute regelmäßig sowohl in der eigenen Mühlheimer Gemeinde als auch in ganz NRW und Hessen. In ihrer Freizeit geht die überzeugte Christin den Hobbys Lesen, Wandern und Kochen nach.
Im ersten Teil der Veranstaltung gibt es ein reichhaltiges Frühstücksbuffet, zum Teil mit selbst zubereiteten Speisen aus der Vollwertküche. Nach dem ausgiebigen Frühstücken folgt der Vortrag von Andrea Tschuch, anschließend besteht Gelegenheit zur Diskussion.
Der Kostenbeitrag liegt bei 8 Euro. Anmeldungen können bis zum 18. März unter der Telefonnummer (02364) 8992280 (Bärbel Schwarze) oder per E-Mail an ff@freie-gemeinde.de erfolgen.
Wegen der erfahrungsgemäß hohen Nachfrage wird eine frühzeitige Anmeldung empfohlen.

Bild oben: Andrea Tschuch

2020 von admin (Kommentare: 0)

Stellvertreterin übernimmt Bürgermeistersprechstunde

Die stellvertretende Bürgermeisterin Hiltrud Schlierkamp übernimmt die Bürgermeistersprechstunde am Samstag, 7. März, von 11 bis 13 Uhr im Alten Rathaus. Ebenso steht sie am Montag, 9. März, zum Gespräch bereit. Dann von 15 bis 16 Uhr im Neuen Rathaus, Zimmer 1.21. Anmeldungen sind nicht erforderlich. 

2020 von Ulf Steinböhmer (Kommentare: 0)

Informationsabend wird verschoben

Der für den 5. März angekündigte VHS-Informationsabend zum Thema Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung muss krankheitsbedingt ausfallen. Der neue Termin ist Donnerstag, der 19. März, um 19.30 Uhr im Alten Rathaus. 

2020 von Ulf Steinböhmer (Kommentare: 0)