Nachrichten aus Dorsten

Künftige Gestaltung des Erdbaches in Altendorf-Ulfkotte

Informations- und Diskussionsabend für Bürger am Montag, 6. März

Zu einer weiteren Bürgerdiskussion über die künftige Gestaltung des Erdbaches in der Ortslage Altendorf-Ulfkotte lädt die Stadt Dorsten ein am Montag, 6. März. Die Diskussion in der Mehrzweckhalle beginnt um 19.30 Uhr. Als Gesprächspartner stehen Bürgermeister Tobias Stockhoff und Frank Lumpe vom Umwelt- und Planungsamt der Stadt zur Verfügung.

Durch Bergsenkungen ist der Erdbach in der Dorfmitte in eine so genannte Sattellage geraten, das heißt, er fließt von seiner höchsten Stelle in beide Richtungen ab. Der Grundwasseranschluss reicht hier nicht mehr aus, damit der Bach dauerhaft Wasser führt. Derzeit wird durch ein von der Ruhrkohle betriebenes Pumpwerk Wasser in den Lauf gepumpt, der nach der Verlegung der Haupttrasse keine Bedeutung mehr als Bach im eigentlichen Sinne hat.

Die Stadt hat wie in einer Bürgerrunde im vergangenen Juni besprochen, mit dem Lippeverband, der Unteren Wasserbehörde beim Kreis Recklinghausen und der RAG über Gestaltungsmöglichkeiten des Bachverlaufs verhandelt.

In der Versammlung soll das Ergebnis dieser Gespräche vorgestellt und diskutiert werden. Dabei wird auch gesprochen über Möglichkeiten, wie die Bürger in die weitere Planung einbezogen werden können.

2017 von Martina Jansen

Wettbewerb fördert Ehrenamtler

Westfalenbeweger: 40.000 Euro für bürgerschaftliche Projekte

Auch in diesem Jahr winkt ehrenamtlichen Initiativen und Projekten in Westfalen wieder massive finanzielle Unterstützung durch die Westfalen-Initiative. Im Wettbewerb „Westfalen bewegt“ sind insgesamt 40.000 Euro zu gewinnen. Für den ersten Preis sind 10.000 Euro ausgeschrieben. Die Hälfte gibt es für einen zweiten Rang und immerhin 2.000 Euro für einen dritten Platz. Bewerbungen können eingereicht werden bis Mittwoch, 15. März.
Der Wettbewerb würdigt beispielhafte ehrenamtliche Projekte. Er richtet sich dazu an Gruppen in Westfalen, die in nachahmenswerter Weise die Gestaltung der Zukunft selbst in die Hand nehmen und nicht allein auf staatliche oder bereits institutionalisierte Hilfe bauen. Die Tätigkeit kann alle Bereiche umfassen, von der Flüchtlingshilfe, dem Einsatz für Menschen mit Handicaps bis zu Kultur, Sport und Denkmalpflege des öffentlichen Le-bens. Über die Voraussetzungen und Projektkriterien informiert detailliert die Internet-Plattform www.westfalenbeweger.de.

Weiterlesen …

2017 von Martina Jansen

Bestener Straße: Asphaltarbeiten schränken ab Dienstag den Verkehr ein

Aufgrund von Asphaltarbeiten kommt es ab dem 28.02.2017 bis voraussichtlich 03.03.2017 zu Einschränkungen auf der Bestener Straße im Einmündungsbereich Hardtstraße. Hier werden dann die nach Tiefbauarbeiten noch ausstehenden abschließenden Asphaltarbeiten durchgeführt. Der Verkehr wird mittels einer Lichtsignalanlage an der Baustelle vorbeigeleitet.

2017 von Martina Jansen

Rosenmontag: Wochenmarkt fällt aus

Der Wochenmarkt in der Dorstener Altstadt fällt am Rosenmontag (27. Februar) aus.

Um 14.11 Uhr startet an diesem Tag der Rosenmontagszug ab Startpunkt Platz der Deutschen Einheit / Südwall

2017 von Martina Jansen

Bürgermeister vor Ort: Termine in der Feldmark und auf der Hardt

Bürgermeister Tobias Stockhoff setzt seine „Bürgermeister vor Ort“-Termine in der kommenden Woche in der Feldmark und auf der Hardt fort.

Am Dienstag, 28. Februar, ist er ab 16 Uhr in der Feldmark für alle Bürgerinnen und Bürger ansprechbar im Kaminzimmer des Alten- und Pflegeheims St. Anna (Kirchhellener Allee 111).

Am Mittwoch, 1. März, lädt der Bürgermeister ab 16 Uhr ein zu Gesprächen über alle Themen der Stadt und des Stadtteils Hardt ins Gemeindehaus Ev. Friedenskirche (Pestalozzistraße 11).

2017 von Martina Jansen

Bürgerinformation: Windenergieplanung in Dorsten – Vorstellung der Pläne vor der öffentlichen Auslegung

Zu einer Informationsveranstaltung über die weitere Windenergieplanung lädt die Stadt Dorsten ein am Mittwoch, 8. März, um 19 Uhr ins Forum der Volkshochschule (Im Werth).

Vorgestellt wird dann der fortgeschrittene Stand der Planung für neue Windenergiezonen im Stadtgebiet, die anschließend vom 10. März bis 10. April 2017 öffentlich ausliegt. Bürger haben innerhalb dieser Frist Gelegenheit, neue Anmerkungen zu dieser Planung zu machen und Einwendungen vorzubringen.

Ein erster Entwurf dieser Planung war 2015 vorgestellt und danach offengelegt worden. Die dazu vorgebrachten Anmerkungen und Einwendungen im Rahmen der frühzeitigen Bürgerbeteiligung wurden in der nun vorliegenden Planung berücksichtigt. Soweit Anmerkungen bereits in dieser frühzeitigen Beteiligung vorgebracht wurden, müssen diese also nicht erneut gemacht werden.

Weiterlesen …

2017 von Martina Jansen

BAM! - die Berufsaction-Messe

BAM! die Berufsaction-Messe
Ein Gewinn für Schüler, ein Gewinn für die Unternehmen, ein Gewinn für die Stadt Dorsten

Schirmherr und Bürgermeister Tobias Stockhoff sowie Ulla Busch und Volker Tüshaus vom Verein myjob stellten die Pläne zur ersten großen „Berufsaction-Messe“ am 24. Juni 2017 vor. Alle Dorstener Schulen (inklusive der Förderschulen) sind mit ihren Lehrkräften und den Eltern der Schüler eingeladen.

Schülern ab der 8. Klasse werden die zahlreichen Möglichkeiten einer beruflichen Bildung aufgezeigt. Dies geschieht in einer jugendgerechten Art mit Vorträgen, Mitmachständen und einem „Chill-Raum", in dem sich die Jugendlichen zurückziehen und das Erlebte oder Gehörte Revue passieren lassen können.

Weiterlesen …

2017 von Martina Jansen

Mit der Oma auf die Insel

Der Radtour zur Partnerstadt Crawley im Jahre 2015 folgte der Sketch „Dinner for one“ im letzten Jahr– und da aller guten Dinge drei sind, geht nun ein Team des Freundeskreises Crawley gemeinsam mit Bürgermeister Tobias Stockhoff und der „Feuerwehr-Oma“ auf große Fahrt. 

„Einmal ist kein Mal, zweimal ist Tradition. Erst ab dem dritten Mal ist es Brauchtum und das werden wir ab jetzt pflegen“, verspricht der Bürgermeister lachend. 

Die Oma ist das zweite Löschfahrzeug, das die Stadt Dorsten im Jahre 1958 anschaffte und die bis 1974 im Dienste der Feuerwehr stand. Heutzutage wird sie von Theo Weikamp, Bernhard Mast und Werner Elwermann vom Löschzug Lembeck gehegt und gepflegt. Zum Einsatz kommt das Liebhaberstück jedoch nur noch bei Hochzeiten oder Verabschiedungen – oder jetzt, bei der anstehen Spendenaktion vom 13. bis 17. März. 

Weiterlesen …

2017 von Martina Jansen (Kommentare: 0)

Stadt schreibt Planung für Bahnhofsumfeld aus

Weiteres „Wir machen MITte“-Projekt wird vorbereitet

Spätestens 2020 sollen der Bahnhof und dessen Umfeld in neuem Glanz erstrahlen. Um diesen Zeitplan einzuhalten, hat die Stadt Dorsten nun Planungsleistungen über das EU-Amtsblatt ausgeschrieben. Die Aufgabenstellung wird hier mit „Herrichtung des Bahnhofsumfeldes und Herstellung einer urbanen Grün- und Wegeverbindung“ beschrieben.

„Alle Planungsleistungen, dessen Auftragswert höher als 200.000 Euro geschätzt wird, müssen wir europaweit ausschreiben“, begründet der technische Beigeordnete, Holger Lohse, die Veröffentlichung im europäischen Amtsblatt. Die Planungsleistungen sind Bestandteil des Stadterneuerungsprojektes „Wir machen MITte“

Weiterlesen …

2017 von Martina Jansen

Für Umbau des Georgplatzes müssen drei Platanen gefällt werden

Der Umbau des Georgplatzes auf der Hardt wird zwar erst Mitte des Jahres 2017 beginnen. Vorbereitend dafür müssen drei Platanen an der Einmündung zur Klosterstraße gefällt werden. Dies soll wegen der Schutzzeiten ab 1. März noch bis Ende des Monats Februar durchgeführt werden.

Im Bereich der Klosterstraße werden ebenfalls noch einige Bäume weichen müssen. Dies soll allerdings erst Anfang des nächsten Jahres geschehen.

2017 von Martina Jansen