Anzeige

Nachrichten aus Dorsten

Karl Hemsing: Glückwunsch zum 90. Geburtstag

Karl Hemsing wurde am 14.03.1927 in Deuten (Bauernschaft Sölten) geboren und verlebte mit seinen vier Geschwistern eine sehr schöne Kindheit auf dem Bauernhof seiner Eltern.

Die Landwirtschaft musste Karl Hemsing bereits im Alter von 18 Jahren übernehmen, da sein Vater früh verstarb und seine beiden Brüder im Krieg gefallen sind. Innerhalb von 11 Monaten hat er so drei Familienmitglieder verloren. Seine Jugendzeit ist ihm schmerzhaft in Erinnerung geblieben.

Karl Hemsing war mit seiner ersten Ehefrau 49 Jahre lang verheiratet, aber leider verstarb sie ein Jahr vor der goldenen Hochzeit. Jetzt ist Karl Hemsing neu verheiratet und lebt mit seiner Ehefrau im Haus seines Sohnes, versorgt sich aber immer noch selber. Nur seine Beine wollen nicht mehr so wie früher, aber ansonsten fühlt er sich fit!

Karl Hemsings Leidenschaft ist die Musik, insbesondere seine insgesamt 60jährige Mitgliedschaft im Deutener und anschließend im Hervest-Dorstener Männerchor sind eine Bereicherung seines Lebens gewesen. Mit dem Chor hat Karl Hemsing viel Schönes erlebt und blickt stolz zurück auf Konzerte in Rom, Frankreich, England, Polen und Canada.

Die Familie war Karl Hemsing immer sehr wichtig , besonders die fünf Enkelkinder und drei Urenkel liegen ihm sehr am Herzen; deshalb freut sich Karl Hemsing sehr, seinen 90. Geburtstag im Kreise der Familie und mit Menschen, die er gern hat, zu feiern.

Die stellvertretende Bürgermeisterin, Frau Briefs, gratulierte und überbrachte die Grüße aus der Bürgerschaft, vom Rat und der Verwaltung.

2017 von Martina Jansen

Nachtwächter-Rundgänge im März

Auch in diesem Jahr führt der Nachtwächter die Teilnehmer durch die Gassen der Dorstener Altstadt und erzählt unterwegs lustige Anekdoten und auch manche schaurige Geschichte aus der Vergangenheit.

Die Teilnahme kostet 7 Euro pro Person inklusive „Mondscheintrunk“ im Alten Rathaus.

Die Termine: 22. und 31. März.
Die Touren starten mittwochs jeweils um 19 Uhr, freitags immer um 20 Uhr ab der Stadtinfo.

Buchungen und weitere Informationen bei der Stadtinfo Dorsten, Recklinghäuser Straße 20, Telefon 02362 / 30 80 80, oder per E-Mail an stadtinfo@dorsten.de 

2017 von Martina Jansen

eBooks leihen statt kaufen

Bibi am See berät Leseratten in Sprechstunde

Viele kennen das: Kaum ist ein Buch ausgelesen, muss neues „Futter“ her. „Dank eBook-Reader gibt es wenigstens kein Platzproblem. Auf die handlichen Geräte passen mitunter über 1.000 Bücher. Und die Auswahl in der Bibi am See ist mittlerweile sehr beachtlich“, sagt der Leiter Olaf Herzfeld. Aber: Die meisten eBooks sind fast genauso teuer wie ihre gedruckten Brüder. Sprich: Auch eBooks gehen kräftig ins Geld. „Wer auf Lesespaß nicht verzichten und gleichzeitig Geld sparen möchte, für den bieten wir eine lohnenswerte Alternative“, so Olaf Herzfeld weiter. Das Angebot von eBooks und eAudios steht allen Bibliothekskunden zur Verfügung, die hier als Leser angemeldet sind und einen gültigen Ausweis besitzen. Mit Ausweisnummer und Passwort können die verschiedenen Medien zeitlich befristetet mit dem PC oder mobilen Endgeräten genutzt werden.
Die Ausleihe ist kostenlos.

 

Weiterlesen …

2017 von Martina Jansen

Tempo-Kontrollen vom 20 bis 25. März 2017

Der Radarwagen der Stadt wird in der kommenden Woche folgende Straßen besonders in den Blick nehmen:

Am Hagen, Lasthausener Weg, Bestener Straße und Klosterstraße

Darüber hinaus muss natürlich im gesamten Stadtgebiet mit weiteren Geschwindigkeitsmessungen gerechnet werden.

 

2017 von Martina Jansen (Kommentare: 0)

Beteiligungsrunde für Erwachsene: Einladung zum Werkstatt- und Aktionstag „Treffpunkt Altstadt für alle Generationen“

Zur zweiten Werkstatt zur Zukunft des Treffpunkts Altstadt lädt das Team des Jugendhauses ein am Montag, 20. März, um 19 Uhr.
In der zweiten Beteiligungsrunde sind diesmal die erwachsenen Nutzer und Neugierige eingeladen zum Thema „Treffpunkt für alle Generationen“.

Im Rahmen des integrierten Innenstadtkonzeptes „Wir machen MITte“ wird in einem Beteiligungsprozess ein neues Nutzungskonzept für den Treffpunkt Altstadt erarbeitet.

In drei verschiedenen Workshops haben alle Interessierten – Kinder, Jugendliche und Erwachsene – die Möglichkeit, ihre Ideen einzubringen und diesen Prozess zur Erneuerung des Altstadttreffs mitzugestalten.

Weiterlesen …

2017 von Martina Jansen

Integrationsprojekt „Bilder kennen keine Grenzen“

Gemeinsames Kinoerlebnis für Grundschüler und Flüchtlingskinder

Unter dem Motto „Bilder kennen keine Grenzen“ waren am Samstag rund 150 Kinder aus vielen Grundschulen im Stadtgebiet und darunter viele Kinder aus Flüchtlingsfamilien ins Central-Kino in Holsterhausen eingeladen. Gezeigt wurde der Kinofilm „Shaun das Schaf“, ein sehr lustiger Trickfilm, in dem Knetgummitiere von einem Bauernhof viele Abenteuer erleben. Das Besondere an diesem Film: Die Geschichte kommt (fast) völlig ohne Worte aus, so dass es auch für die Flüchtlingskinder überhaupt keine Sprachbarrieren gab. Die Kinder hatten sichtlich Spaß an dem Erlebnis. Einige Flüchtlingskinder waren in Begleitung ihrer Eltern oder von Ehrenamtlichen da, die den Film ebenso genossen wie die kleinen Besucher. Und natürlich – das gehört zu einem Kinoerlebnis! – gab es für jeden Gast auch eine Tüte Popcorn.

Ermöglicht wurde das Projekt durch eine Kooperation des Central-Kinos mit dem Dorstener Integrationsforum (DIF) und dem Sozialamt der Stadt Dorsten.

Foto oben rechts: Die Gruppe beim Besuch im Central-Kino in Holsterhausen
Foto: Stadt Dorsten

2017 von Martina Jansen

Bürgermeister vor Ort: Termin in Holsterhausen

Bürgermeister Tobias Stockhoff setzt seine „Bürgermeister vor Ort“-Termine in der kommenden Woche in Holsterhausen fort.

Am Montag, 20. März, ist er ab 17 Uhr in Holsterhausen für alle Bürgerinnen und Bürger ansprechbar in der Gaststätte Deutsches Eck Adolf (Hauptstraße 38).

2017 von Martina Jansen

Konzert der Neuen Philharmonie Westfalen

Enrico Delamboye, Dirigent und Pianist

Enrico Delamboye wurde als Sohn niederländischer Eltern 1977 in Wiesbaden geboren. Schon im jungen Alter begann er mit Klavierunterricht.
Nach der Schulausbildung in Deutschland und den Niederlanden besuchte er das Conservatorium Maastricht und studierte dort Klavier bei Joop Celis und Orchesterdirigieren bei Jan Stulen.

Seit 2000 ist er als professioneller Dirigent bei überwiegend deutschen Orchestern und Theatern tätig. Seit 2007 ist er außerdem als “hoofdvakdocent orkestdirectie” dem Conservatorium Maastricht verbunden. Die Funktion “Musikdirektor und Chefdirigent” am Theater Koblenz hat er seit 2009 inne.

2017 von Martina Jansen

Tempo-Kontrollen bis 18. März 2017

Der Radarwagen der Stadt wird in der kommenden Woche folgende Straßen besonders in den Blick nehmen:

Gahlener Straße, Hauptstraße, Am Winterberg und An der Landwehr

Darüber hinaus muss natürlich im gesamten Stadtgebiet mit weiteren Geschwindigkeitsmessungen gerechnet werden.

2017 von Martina Jansen

Spendentour für die Jugendfeuerwehr nach Crawley: Freundeskreis und Bürgermeister mit historischem Fahrzeug in die Partnerstadt gestartet

Um Spenden für die Jugendfeuerwehr Dorsten werben der Freundeskreis Crawley, Mitglieder des Löschzugs Lembeck und Bürgermeister Tobias Stockhoff mit ihrer Fahrt in die englische Partnerstadt.
Pünktlich um 8 Uhr ging es am Montag los mit der „Oma“, einem historischen Löschfahrzeug von 1958.

Nach den Spendenaktionen für den Hospizdienst und die Dorstener Förderschulen steht auch diese gemeinsame Aktion ganz im Zeichen eines sozialen Anliegens: Die Crawely-Fahrer möchten mit dieser Reise nicht nur Aufmerksamkeit wecken für die Städtepartnerschaft, sondern bitten die Dorstener Bevölkerung zugleich um Spenden für die beiden Gruppen der Dorstener Jugendfeuerwehr.

Weiterlesen …

2017 von Martina Jansen