Nachrichten aus Dorsten

800 Jahre an einem Tisch – 800 Jahre an einem Tag

Gutsherren und Bauern, Handwerker und Honoratioren, Edelfrauen und Landfrauen: Nach einem tollen Samstagsprogramm geht es am Jubiläumssonntag, 25. Juni 2017 um 10:00 Uhr mit einem „historischen“ Picknick auf der Festwiese weiter.
Damit es ein voller Erfolg wird, wird eure Hilfe gebraucht.
Das Organisationteam „800 Jahre Rhade“ kommt in Kostümen und dekoriert ihren reservierten Tisch aus 800 Jahren (Rhader) Geschichte. Macht mit und sucht euch eine Epoche aus, die euch gefällt.
800 Jahre ergeben eine große Spannbreite, da fällt die Auswahl der Kostüme und Dekoration doch sicherlich nicht so schwer.
Also: Seid kreativ! Seid ideenreich! Seid originell!

Weiterlesen …

2017 von Martina Jansen

Tempo-Kontrollen vom 6. bis 11. März 2017

Der Radarwagen der Stadt wird in der kommenden Woche folgende Straßen besonders in den Blick nehmen:

Glück-Auf-Straße, Halterner Straße, Orthöver Weg und Nonnenkamp im Bereich der Schulen

Darüber hinaus muss natürlich im gesamten Stadtgebiet mit weiteren Geschwindigkeitsmessungen gerechnet werden.

2017 von Martina Jansen

Sammlung von Problemabfällen

Schadstoffmobil startet am Dienstag (7. März) zur ersten Tour in diesem Jahr

Am Dienstag, 7. März, startet in diesem Jahr die erste mobile Sammlung von Problemabfällen aus Haushalten. Ob Farbreste, Lacke, Spraydosen, Reinigungs-, Lösungs- oder Pflanzenschutzmittel, Batterien, Leuchtstoffröhren: All das zählt wegen gesundheits- oder umweltgefährdender Inhaltsstoffe zu den Schadstoffen, an deren Entsorgung besondere Anforderungen gestellt werden.

An den bekannten Sammelstellen werden die schadstoffhaltigen Abfälle in haushaltsüblichen Mengen und in verschlossenen Behältern bis maximal 20 kg angenommen. Weiterhin werden CDs, Tinten- und Tonerkartuschen sowie Elektro-Kleingeräte (Drucker, Toaster, Radio, Handy, Kaffeemaschine, Bügeleisen) auf dieser Tour angenommen. Größere Mengen können Haushalte übrigens ganzjährig auf dem Wertstoffhof in Dorsten kostenfrei abgeben.

Weiterlesen …

2017 von Martina Jansen

Osterfeuer: Einige „Spielregeln“ müssen beachtet werden

Anmeldungen dieser Brauchtumsfeuer sind ab sofort im Ordnungsamt möglich

Die Vorbereitungen für Osterfeuer laufen vielerorts auf Hochtouren. Leider werden oftmals nicht nur trockene Äste, Zweige und kräftige Holzscheite zusam­mengetragen, um jahrhundertealtes Brauchtum zu praktizieren. Un­bedachte Mitbürger nehmen diese alte Tradition auch zum Anlass, sich ihrer Abfälle zu entledigen. Das ist eindeutig verboten.

Grundsätzlich gilt: Das Verbrennen von Baum- und Strauchschnitt ist überhaupt nur zu Ostern als Brauchtumsfeuer erlaubt. Ansonsten ist das Verbrennen von Abfällen jeglicher Art auch Baum- und Strauchschnitt nach § 7 Landesimmissionsschutzgesetz grundsätzlich verboten.

Um das Brauchtumsfeuer nicht zu einer Belastung für Nachbarn und Umwelt werden zu lassen, muss aber auch das Osterfeuer bestimmte Voraussetzungen erfüllen:

Weiterlesen …

2017 von Martina Jansen

Kanalbauarbeiten beginnen am Montag

Hardtstraße zwischen Bestener Straße und Merkoole gesperrt. Zufahrten erreichbar

Ab Montag, 6. März, wird in der Hardtstraße zwischen der Bestener Straße und Merkoole mit den geplanten Kanalbaumaßnahmen begonnen. Die Arbeiten können hierbei nur unter Vollsperrung durchgeführt werden, wobei zunächst in Höhe Haus Nr. 225 begonnen wird. Lediglich der Linienverkehr kann an der Baustelle vorbeigeführt werden. Eine Umleitung wird ausgewiesen. Die Zufahrten der Häuser bleiben erreichbar. Insgesamt sollen die Arbeiten bis zum Jahresende 2017 andauern.

2017 von Martina Jansen

Zur Schaffung von Planungsrecht: Lärmuntersuchung auf dem geplanten Festplatz in Dorsten-Hervest

Damit aus dem schönen runden und schon halb fertigen Platz westlich der Wenge mal ein richtig guter Festplatz für Dorsten-Hervest wird, muss noch das erforderliche Planungsrecht geschaffen werden. Mit der ersten Voruntersuchung zur Schaffung dieses Planungsrechts soll nun begonnen werden.

Am Montagvormittag werden die Lärmuntersuchungen durchgeführt. Hierzu wird auf dem Platz durch einen Veranstaltungstechniker „Lärm" gemacht und ein Ingenieurbüro wird diesen an unterschiedlichen Orten messen. Diese Messung ist erforderlich, um aus den Ergebnissen feststellen zu können, welche Nutzungen und Veranstaltungsarten auf dem zukünftigen Festplatz überhaupt durchgeführt werden können. Diese Ergebnisse finden dann Eingang in den noch zu erstellenden Bebauungsplan.

Für die Lärmuntersuchung wird die vegetationsarme Zeit gewählt, um eine optimale Schallausbreitung zu erzielen. Am Montagvormittag soll es nach derzeitiger Wettervorhersage trocknen und relativ windstillen sein. Also genau die richtigen Bedingungen, um „Lärm auf Probe" zu machen.

2017 von Martina Jansen

Bürgermeister vor Ort: Termine in Rhade und der Altstadt

Bürgermeister Tobias Stockhoff setzt seine „Bürgermeister vor Ort“-Termine in der kommenden Woche in Rhade und der Altstadt fort.

Am Montag, 6. März, ist er ab 17 Uhr in Rhade für alle Bürgerinnen und Bürger ansprechbar im Vereinsheim des SSV Rhade, Am Dahlenkamp.

Am Donnerstag, 9. März, lädt der Bürgermeister ab 16 Uhr ein zu Gesprächen über alle Themen der Stadt und der Altstadt ein ins Vereinsheim der Kanu-Freunde Dorsten, Im Werth 57 (Zufahrt mit dem Auto hinter dem Seniorenheim der Diakonie).

2017 von Martina Jansen

Kanalsanierung im Bereich Lünsingskuhle

Bauarbeiten beginnen am Montag, 6. März

Ab Montag, 6. März 2017, wird im Bereich der Lünsingskuhle zwischen Schleusenstraße und Gottlieb-Daimler-Straße im Industriegebiet Dorsten-Ost mit Arbeiten zur Erneuerung der Kanalisation sowie der anschließenden Fahrbahnsanierung begonnen.

Im ersten Bauabschnitt wird dabei zunächst die Schleusenstraße halbseitig gesperrt, um den Anschluss an das vorhandene Schachtbauwerk herzustellen. Dies wird etwa zwei Wochen dauern. Gleichzeitig wird der Verkehr auf der Lünsingskuhle als Einbahnstraße zwischen Schleusenstraße und Haus Nr. 14 geführt.

Insgesamt werden die Arbeiten voraussichtlich bis Ende Oktober 2017 andauern.

2017 von Martina Jansen

Landtagswahl am 14. Mai 2017: Stadt Dorsten sucht Wahlhelfer

Bei der diesjährigen Landtagswahl am 14. Mai sind die insgesamt 47 Dorstener Wahllokale mit rund 400 ehrenamtlich tätigen Wahlhelfern zu besetzen.
Für diese Tätigkeit werden wieder Bürgerinnen und Bürger gesucht, die zur Landtagswahl wahlberechtigt sind. Wahlberechtigt sind grundsätzlich alle am Wahltag seit mindestens 16 Tagen in Nordrhein-Westfalen wohnenden Deutschen, die das 18. Lebensjahr vollendet haben. Meldungen von Erst- und Jungwählern werden ausdrücklich begrüßt. Sie erhalten für diese ehrenamtliche Tätigkeit ein sogenanntes Erfrischungsgeld in Höhe von 30 Euro; dieses wird am Wahltag vom Wahlvorsteher bar ausgezahlt.

Weiterlesen …

2017 von Martina Jansen

Schwerer Verkehrsunfall am Morgen im Gegenverkehr. Ein Fahrer im Kleintransporter eingeklemmt.

Am Morgen des 27. Februar 2017 kam es auf der Königsberger Allee zu einem schweren Verkehrsunfall.
Bei Eintreffen der Einsatzkräfte waren ein Personenkraftwagen und ein Kleintransporter im Gegenverkehr kollidiert. Beide Fahrzeuglenker wurden durch den Aufprall verletzt. Der im Hüft- und Beinbereich eingeklemmte Fahrer des Kleintransporters musste durch die Feuerwehr mit hydraulischen Rettungsgerät befreit werden. Die medizinische Versorgung beider Patienten übernahmen die Rettungsdienste der Feuerwehren aus Dorsten und Gladbeck parallel. An der Einsatzstelle landete ein Rettungshubschrauber. Allerdings konnten die Patienten bodengebunden in entsprechende Krankenhäuser nach Gelsenkirchen und Recklinghausen transportiert werden. Während der Rettungsmaßnahmen wurde der Brandschutz sichergestellt und auslaufende Betriebsmittel gebunden.

2017 von Martina Jansen