Nachrichten aus Dorsten

Bürgermeister vor Ort: Termine in Rhade und der Altstadt

Bürgermeister Tobias Stockhoff setzt seine „Bürgermeister vor Ort“-Termine in der kommenden Woche in Rhade und der Altstadt fort.

Am Montag, 6. März, ist er ab 17 Uhr in Rhade für alle Bürgerinnen und Bürger ansprechbar im Vereinsheim des SSV Rhade, Am Dahlenkamp.

Am Donnerstag, 9. März, lädt der Bürgermeister ab 16 Uhr ein zu Gesprächen über alle Themen der Stadt und der Altstadt ein ins Vereinsheim der Kanu-Freunde Dorsten, Im Werth 57 (Zufahrt mit dem Auto hinter dem Seniorenheim der Diakonie).

2017 von Martina Jansen

Kanalsanierung im Bereich Lünsingskuhle

Bauarbeiten beginnen am Montag, 6. März

Ab Montag, 6. März 2017, wird im Bereich der Lünsingskuhle zwischen Schleusenstraße und Gottlieb-Daimler-Straße im Industriegebiet Dorsten-Ost mit Arbeiten zur Erneuerung der Kanalisation sowie der anschließenden Fahrbahnsanierung begonnen.

Im ersten Bauabschnitt wird dabei zunächst die Schleusenstraße halbseitig gesperrt, um den Anschluss an das vorhandene Schachtbauwerk herzustellen. Dies wird etwa zwei Wochen dauern. Gleichzeitig wird der Verkehr auf der Lünsingskuhle als Einbahnstraße zwischen Schleusenstraße und Haus Nr. 14 geführt.

Insgesamt werden die Arbeiten voraussichtlich bis Ende Oktober 2017 andauern.

2017 von Martina Jansen

Landtagswahl am 14. Mai 2017: Stadt Dorsten sucht Wahlhelfer

Bei der diesjährigen Landtagswahl am 14. Mai sind die insgesamt 47 Dorstener Wahllokale mit rund 400 ehrenamtlich tätigen Wahlhelfern zu besetzen.
Für diese Tätigkeit werden wieder Bürgerinnen und Bürger gesucht, die zur Landtagswahl wahlberechtigt sind. Wahlberechtigt sind grundsätzlich alle am Wahltag seit mindestens 16 Tagen in Nordrhein-Westfalen wohnenden Deutschen, die das 18. Lebensjahr vollendet haben. Meldungen von Erst- und Jungwählern werden ausdrücklich begrüßt. Sie erhalten für diese ehrenamtliche Tätigkeit ein sogenanntes Erfrischungsgeld in Höhe von 30 Euro; dieses wird am Wahltag vom Wahlvorsteher bar ausgezahlt.

Weiterlesen …

2017 von Martina Jansen

Schwerer Verkehrsunfall am Morgen im Gegenverkehr. Ein Fahrer im Kleintransporter eingeklemmt.

Am Morgen des 27. Februar 2017 kam es auf der Königsberger Allee zu einem schweren Verkehrsunfall.
Bei Eintreffen der Einsatzkräfte waren ein Personenkraftwagen und ein Kleintransporter im Gegenverkehr kollidiert. Beide Fahrzeuglenker wurden durch den Aufprall verletzt. Der im Hüft- und Beinbereich eingeklemmte Fahrer des Kleintransporters musste durch die Feuerwehr mit hydraulischen Rettungsgerät befreit werden. Die medizinische Versorgung beider Patienten übernahmen die Rettungsdienste der Feuerwehren aus Dorsten und Gladbeck parallel. An der Einsatzstelle landete ein Rettungshubschrauber. Allerdings konnten die Patienten bodengebunden in entsprechende Krankenhäuser nach Gelsenkirchen und Recklinghausen transportiert werden. Während der Rettungsmaßnahmen wurde der Brandschutz sichergestellt und auslaufende Betriebsmittel gebunden.

2017 von Martina Jansen

Die neue Homepage des Seniorenbeirates Dorsten ist online

Klare große Schrift, eine übersichtliche Aufteilung, Seitennavigation nur noch oben in einer Leiste und eine augenfreundliche grüne Farbe – die neue Homepage des Seniorenbeirates der Stadt Dorsten kann sich sehen lassen.

Gestaltet hat sie nach neuesten Gesichtspunkten – und natürlich nach Wünschen des Seniorenbeirates – Jean-Luca Nüßgen, Inhaber der Webdesign-Firma „jl-designs“.

Ein wichtiger Punkt aus Sicht der Mitglieder des Beirates war die Möglichkeit, die Homepage auch auf Smartphones gut lesen zu können.

Neben einer kurzen Vorstellung der einzelnen Arbeitskreise fehlen natürlich auch nicht die Links, die besonders für Senioren interessant sind. Falls Sie bemerken, dass ein wichtiger Link fehlt, so informieren Sie doch bitte Heidrun Römer unter info@seniorenbeirat-dorsten.de.

Weiterlesen …

2017 von Martina Jansen

WDR-Dreharbeiten in Schermbeck und Dorsten

Das WDR Fernsehen sendet am 4. März um 19:30 Uhr in seinem überregionalen Programm ein Porträt über Pommes-Soko-Erfinder Fritz Schaefer. Gedreht wurde das Porträt in Dorsten und Schermbeck.

Mit 19 Jahren kann der Schermbecker Fritz Schaefer auf 10.000 verkaufte Hörspiel-CDs, acht Studio- und zwei Live-Produktionen sowie auf einen eigenen Film zurückblicken.

Schaefer wuchs in Dorsten und Schermbeck auf und besuchte das Gymnasium St. Ursula. Er absolvierte zunächst diverse Praktika in der Medienbranche, unter anderem bei 1LIVE und DRadio-Wissen, und gewann Wettbewerbe im musischen Bereich. Das Feature „Die Hürland-Ausfahrt“, für dessen technische Umsetzung Schaefer verantwortlich war, wurde 2011 mit dem Sonderpreis des Schülerwettbewerbs der Bundeszentrale für politische Bildung prämiert.

 

Weiterlesen …

2017 von Martina Jansen

Nachwuchs auf dem „Berendson’schen Ponyhof"

Einige Leser und Leserinnen der Lokallust erinnern sich vielleicht an die Lesegeschichte über den „Ponyhof“ der Familie Berendson.
http://www.lokallust.de/index.php/news-leser-dorsten/ein-eigenes-pony-welches-maedchen-welcher-junge-wuenscht-es-sich-nicht.html
Hier wurde Mittwoch ein kleiner Hengst geboren: „Dont’t touch“, wie er ursprünglich heißen sollte - ein Mix aus den Namen seiner Vorfahren „Diamant Touch“ und „Dont’t Worry“.
Aus Sicht seiner Mutter wäre „Don’t Touch“ optimal, denn argwöhnisch beobachtet sie jeden, der sich ihrem Fohlen nähert und zeigt auch sofort deutlich ihr Missfallen.

Weiterlesen …

2017 von Martina Jansen

Sturmtief Thomas zog über das Dorstener Stadtgebiet und sorgt für ein erhöhtes Einsatzaufkommen. Größere Schäden bleiben jedoch aus.

Insgesamt arbeitete die Feuerwehr Dorsten 14 sturmbedingte Einsätze im Stadtgebiet ab.

In den meisten Fällen versperrten herabgestürzte Bäume oder Äste Verkehrsflächen bzw. drohten Dachziegel hinabzustürzen. Personenschäden gab es glückerlicherweise nicht. Um 22:24 Uhr löste zusätzlich noch ein automatischer Brandmelder in einem Bewohnerzimmer eines Altenheims aus. Jedoch konnte hier kein Schadenfeuer festgestellt und die Einsatzstelle an einen Verantwortlichen übergeben werden. Neben den Kräften der hauptamtlichen Wache waren bei den verschiedenen Einsätzen die Löschzüge Hervest I, Wulfen und Lembeck tätig.

2017 von Martina Jansen

Künftige Gestaltung des Erdbaches in Altendorf-Ulfkotte

Informations- und Diskussionsabend für Bürger am Montag, 6. März

Zu einer weiteren Bürgerdiskussion über die künftige Gestaltung des Erdbaches in der Ortslage Altendorf-Ulfkotte lädt die Stadt Dorsten ein am Montag, 6. März. Die Diskussion in der Mehrzweckhalle beginnt um 19.30 Uhr. Als Gesprächspartner stehen Bürgermeister Tobias Stockhoff und Frank Lumpe vom Umwelt- und Planungsamt der Stadt zur Verfügung.

Durch Bergsenkungen ist der Erdbach in der Dorfmitte in eine so genannte Sattellage geraten, das heißt, er fließt von seiner höchsten Stelle in beide Richtungen ab. Der Grundwasseranschluss reicht hier nicht mehr aus, damit der Bach dauerhaft Wasser führt. Derzeit wird durch ein von der Ruhrkohle betriebenes Pumpwerk Wasser in den Lauf gepumpt, der nach der Verlegung der Haupttrasse keine Bedeutung mehr als Bach im eigentlichen Sinne hat.

Die Stadt hat wie in einer Bürgerrunde im vergangenen Juni besprochen, mit dem Lippeverband, der Unteren Wasserbehörde beim Kreis Recklinghausen und der RAG über Gestaltungsmöglichkeiten des Bachverlaufs verhandelt.

In der Versammlung soll das Ergebnis dieser Gespräche vorgestellt und diskutiert werden. Dabei wird auch gesprochen über Möglichkeiten, wie die Bürger in die weitere Planung einbezogen werden können.

2017 von Martina Jansen

Wettbewerb fördert Ehrenamtler

Westfalenbeweger: 40.000 Euro für bürgerschaftliche Projekte

Auch in diesem Jahr winkt ehrenamtlichen Initiativen und Projekten in Westfalen wieder massive finanzielle Unterstützung durch die Westfalen-Initiative. Im Wettbewerb „Westfalen bewegt“ sind insgesamt 40.000 Euro zu gewinnen. Für den ersten Preis sind 10.000 Euro ausgeschrieben. Die Hälfte gibt es für einen zweiten Rang und immerhin 2.000 Euro für einen dritten Platz. Bewerbungen können eingereicht werden bis Mittwoch, 15. März.
Der Wettbewerb würdigt beispielhafte ehrenamtliche Projekte. Er richtet sich dazu an Gruppen in Westfalen, die in nachahmenswerter Weise die Gestaltung der Zukunft selbst in die Hand nehmen und nicht allein auf staatliche oder bereits institutionalisierte Hilfe bauen. Die Tätigkeit kann alle Bereiche umfassen, von der Flüchtlingshilfe, dem Einsatz für Menschen mit Handicaps bis zu Kultur, Sport und Denkmalpflege des öffentlichen Le-bens. Über die Voraussetzungen und Projektkriterien informiert detailliert die Internet-Plattform www.westfalenbeweger.de.

Weiterlesen …

2017 von Martina Jansen