Nachrichten aus Dorsten

Sportlerkarte: Die Kooperationsvereinbarung zwischen dem Freizeitbad Atlantis und dem Stadtsportverband Dorsten ist verlängert

Als Ausdruck gemeinsamer Zielsetzungen zur Erhaltung und Stärkung der örtlichen Vereine und des Freizeitbades Atlantis Dorsten ist die seit dem 01.01.2013 bestehende Kooperationsvereinbarung zwischen dem Freizeitbad Atlantis und dem Stadtsportverband Dorsten verlängert worden.

Mit einer Kooperationsvereinbarung wurde zum 01.01.2013 die Dorstener Sportlerkarte aus der Taufe gehoben. Vereinsmitglieder von Dorstener Sportvereinen und deren Angehörige, insgesamt also schätzungsweise über 60.000 Dorstener, können mit dieser Karte Vergünstigungen im Freizeitbad Atlantis realisieren. So gewährt das Bad bei Vorlage der Sportlerkarte nicht nur 2,50 Euro Rabatt auf den Eintrittspreis in das Spaßbad, sondern gewährt auch 10 % auf Schwimmkurse und ebenfalls 2,50 Euro Rabatt auf den Eintritt in die Sauna- und Wellnesslandschaft des Atlantis. Abgerundet wird die Kooperation durch einen satten 10 Euro-Rabatt auf die monatlichen Entgelte für ein Fitness-Abo.

Weiterlesen …

2016 von Martina Jansen

20 Jahre Treue

Wer die Glühwein-Hütte an der Eisbahn auf dem Dorstener Marktplatz besucht, der wird auch Marie José Camalho da Silva-Glasmeier kennen. Seit über 20 Jahren arbeitet die gebürtige Portugiesin nun schon in der kalten Jahreszeit für die Firma interevent GmbH an der Dorstener Eisbahn. Geschäftsführer Thomas Hein ließ es sich nicht nehmen, der vor 26 Jahren nach Dorsten gekommenen und auf den Spitznamen „Sesa“ hörende Frohnatur mit einem großen Blumenstrauß zu überraschen.

2016 von Christian Sklenak

Entsorgung der Weihnachtsbäume in der Woche nach dem Dreikönigstag

Der Entsorgungsbetrieb der Stadt Dorsten holt Weihnachtsbäume, die ihren Dienst in den Familien geleistet haben, in der Woche nach dem Dreikönigstag (6. Januar) an folgenden Tagen in den genannten Ortsteilen bei den Dorstener Haushalten ab:

Montag, 9. Januar: Alt-Wulfen, Deuten, Feldmark (nur Montagsbezirk), Im Stadtsfeld, Altendorf-Ulfkotte
Dienstag, 10. Januar: Holsterhausen, Marienviertel
Mittwoch, 11. Januar: Rhade, Lembeck, Barkenberg (innen)
Donnerstag, 12. Januar: Hervest (außer Marienviertel); Barkenberg (außen)
Freitag, 13. Januar: Hardt, Östrich, Altstadt, Feldmark (nur Freitagsbezirk)

Ausrangierte Weihnachtsbäume sollten am Leerungstag der Abfallbehälter ab 7 Uhr neben die Mülltonne gestellt werden. Dabei spielt es keine Rolle, ob an diesem Tag die Restmüll-, Bio-, Papier- oder gelbe Tonne geleert wird. Die Weihnachtsbäume werden von einem separaten Fahrzeug des Entsorgungsbetriebes abgeholt.

Lametta – auch kleine Reste – und sonstiger Baumschmuck sollten sorgfältig entfernt werden. Diese Fremdstoffe stören bei der Kompostierung der Weihnachtsbäume. Daher dürfen die Bäume auch nicht in Plastiksäcke verpackt werden.

Wer seinen Weihnachtsbaum gerne noch etwas länger in der Wohnung behalten möchte, kann ihn später gerne im Rahmen der Grünabfallannahme kostenfrei abgeben am Wertstoffhof des Entsorgungsbetriebes (An der Wienbecke 15), in der Stadtgärtnerei Dorsten (Hasselbecke) sowie bei der Firma Humbert in Wulfen (Wienbachstraße 14-23). Eine spätere Abholung durch den Entsorgungsbetrieb ist nicht möglich.

2016 von Martina Jansen

Heute treffe ich ... Tobias Stockhoff, amtierender Bürgermeister

Tobias Stockhoff hat sich die Tüshaus Mühle als Treffpunkt gewünscht.

Da er in Deuten die Grundschule besuchte, passt das Ambiente sehr gut. Könnten die alten Gemäuer reden, würden sie gewiss auch eine Menge zu erzählen haben – so wie mein heutiger Gesprächspartner. Davon bin ich jedenfalls überzeugt.

„Hallo, Frau Jansen“, begrüßt mich unser Stadtoberhaupt. „Hallo, Herr Stockhoff“, grüße ich zurück – und trete prompt in das erste Fettnäpfchen. Die korrekte Anrede hätte „Guten Tag, Herr Bürgermeister“ lauten müssen, aber der „Herr Bürgermeister“ winkt ab, als ich es bemerke. „Wir bleiben beim zwanglosen ‚Herr Stockhoff‘“, bietet er mir an und das meint er wohl auch so. Respekt und Anerkennung hängen nun mal nicht von der Anrede ab.

Weiterlesen …

2016 von Martina Jansen

Entsorgungsbetrieb: Müllabfuhr verschiebt sich um jeweils einen Tag

Wertstoffhof an Heiligabend geschlossen, Silvester bis 12.30 Uhr geöffnet

Wegen des zweiten Weihnachtsfeiertages am Montag, 26. Dezember, verschiebt sich die Abfallentsorgung in dieser Woche um jeweils einen Tag:
Der Montagsbezirk (26.12.) wird am Dienstag, 27.12., entsorgt.
Der Dienstagsbezirk (27.12.) wird auf den 28.12. verschoben.
Der Mittwochsbezirk (28.12.) wird am 29.12. entsorgt.
Der Donnerstagsbezirk (29.12.) am 30.12. nachgefahren.
Der Freitagsbezirk (30.12.) wird am 31.12. entsorgt.

Bitte stellen Sie an diesen Tagen in den jeweiligen Bereichen turnusgemäß entweder den Restmüllbehälter, die Biotonne, das Papiergefäß oder den Verpackungssack beziehungsweise die gelbe Tonne ab 7 Uhr zur Entleerung bereit.

Weiterlesen …

2016 von Martina Jansen

Tempo-Kontrollen bis zum 31. Dezember 2016

Der Radarwagen der Stadt wird in den letzten Tagen des Jahres folgende Straßen besonders in den Blick nehmen:

Hauptstraße, Lippramsdorfer Straße, Waldstraße, Marler Straße, Freudenberg und die B 58 in Deuten und Wulfen

Darüber hinaus muss natürlich im gesamten Stadtgebiet mit weiteren Geschwindigkeitsmessungen gerechnet werden.

2016 von Martina Jansen

Stadtinfo an Heiligabend und Silvester geschlossen

Die Stadtinfo Dorsten an der Recklinghäuser Straße bleibt an den beiden kommenden Samstagen (Heiligabend am 24. Dezember und Silvester am 31. Dezember) geschlossen. Zwischen den Feiertagen (Dienstag bis Freitag, 27. bis 30. Dezember) gelten täglich die regulären Öffnungszeiten von 9 bis 18 Uhr.

2016 von Martina Jansen

Grußwort von Bürgermeister Tobias Stockhoff zu Weihnachten und zum Jahreswechsel

„Die Kraft zum neuen Beginn“

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
in den letzten Tagen habe ich mich oft bei den Nachrichtensendungen gefragt: „Warum bekommen die Mächtigsten der Welt nicht endlich Frieden in Syrien hin?“ Aus vielen Gesprächen weiß ich, dass ich mit dieser Frage nicht alleine bin. So regen wir uns auf über die „politischen Zwänge“, die einen Frieden in diesem von Krieg und Leid geplagten Land so unendlich weit erscheinen lassen.

Der Vorabend zum vierten Advent hat mir ganz persönlich einen neuen Impuls zur Beantwortung dieser Frage gegeben. Ich durfte den Friedenslicht-Gottesdienst der Pfadfinder in der St. Agatha-Kirche mitfeiern. Ganz anders als die üblichen Adventsgottesdienste. Lauter, ja vielleicht sogar schriller, mit Band, mit Lichteffekten, mit Wunderkerzen… ganz anders eben. Ein Gottesdienst, der im positiven Sinne in festgefahrenen Strukturen kraftvoll aneckt und unerwartet anstößt.

Weiterlesen …

2016 von Martina Jansen

Volksbank fördert über 23 Schulprojekte mit 70.000 Euro

Weihnachten ist die Zeit der Geschenke und der Freude. Dies kommt jetzt allen 23 Schulen aus Dorsten zugute. Sie hatten sich bei der Volksbank Dorsten im September um eine Förderung ihrer Schulprojekte beworben – mit großem Erfolg: Sie erhalten nun ein eine Bildungsspende in Höhe von insgesamt 70.000 Euro aus den Händen der Volksbank-Vorstände Ingo Hinzmann und Johannes Becker. 

Deshalb hatte die Volksbank alle Schulleiter sowie die Vorsitzenden der Fördervereine am letzten Donnerstag in das Alte Rathaus eingeladen. Dort stellten Hinzmann und Becker abwechselnd die einzelnen Schulprojekte vor und überreichten dazu die Spende. „Kinder haben ein Recht auf Bildung. Nur sie eröffnet ihnen Zukunftschancen“, sagt Bankvorstand Ingo Hinzmann. „Wir wollen dazu beitragen, dass junge Menschen sich gut entwickeln können.“ Und Vorstandsmitglied Johannes Becker fügt hinzu: „Als Genossenschaftsbank haben wir den Auftrag,  die Menschen in unserer Heimat zu fördern. Deshalb unterstützen wir die Schulen gerne.“

Bereits 2006 und 2011 hatte die Volksbank die Schulen in Dorsten großzügig mit Spenden unterstützt. In diesem Jahr fördert sie 23 Projekte, beispielhaft werden hier genannt das Projekt „Sozialkompetenz“ der Realschule St. Ursula, eine Ruhe-Oase auf dem Schulhof der Albert Schweitzer Schule, die Um- und Neugestaltung des Schulgartens der Wittenbrinkschule und das Gymnasium Petrinum möchte Musikinstrumente für die Schülerinnen und Schüler anschaffen.

2016 von Christian Sklenak

Es leuchtet hell ein Stern: Little Joe–Gottesdienst an Heiligabend

Am Nachmittag des Heiligen Abends am Samstag, 24.12.2016, 15 Uhr, wird in der Kirche der Gemeinde St. Josef ein Stern ganz hell für den kleinen Hirten Matti leuchten. Denn dann wird Matti im Little Joe–Gottesdienst mit seinem Mut-Stein und der Kraft Jesu seine Angst überwinden.
Alle kleinen Leute der Gemeinde und darüber hinaus – ob Baby, Kleinkind, Kindergarten- oder Grundschulkind, sind herzlich eingeladen, mit ihren Eltern an diesem liebevoll gestalteten Gottesdienst (ca. 30 min) zu Beginn der Weihnachtszeit teilzunehmen. Als Zeichen der besonderen Verehrung Jesu sind die Kinder dazu eingeladen, einen eigenen Mut-Stein mitzubringen und diesen zum Jesus-Kind an die Krippe zu legen. Als Erinnerung an die gemeinsame Feier erhalten die kleinen Besucher auch in diesem Jahr ein besonderes Geschenk für den Weihnachtsbaum zu Hause.
 
Die Little Joe-Gottesdienste werden von einigen Müttern junger Kinder vorbereitet, die sich zum Ziel gesetzt haben, in regelmäßigen Abständen besonders für die Jüngsten angelegte Gottesdienste zu gestalten, damit auch sie Gottesdienste erleben können und mit Kirche und Gemeinde in Kontakt kommen.

2016 von Martina Jansen